Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Traumhaft schöne Cocktailkleider für besondere Anlässe

Du hast eine Einladung zu einem feierlichen Event erhalten und benötigst dafür noch ein Kleid? In diesem Fall bieten sich schicke Cocktailkleider an, in denen du zu verschiedenen Gelegenheiten eine gute Figur machst.


Ob ein Firmenjubiläum oder die jährliche Silvesterparty, die Geburtstagsfeier im Nobelrestaurant oder die Hochzeit der langjährigen Freundin: Cocktailkleider begleiten dich zu diversen Veranstaltungen im privaten wie beruflichen Rahmen. Mit ihnen machst du selten etwas falsch und triffst zumeist die goldene Mitte zwischen over- und underdressed.

Typische Merkmale: Was zeichnet Cocktailkleider aus?

Bei Cocktailkleidern handelt es sich um elegante Kleider für den Abend, die jedoch weniger aufwendig und damit schlichter gestaltet sind als Abendkleider. Sie sind der Klassiker auf vielen Veranstaltungen und in zahlreichen Ausführungen erhältlich. Cocktailkleider enden üblicherweise kurz ober- oder unterhalb der Knie, manche reichen auch bis zu den Waden. Am Oberkörper liegen die Kleider in der Regel eng an, nach unten hin sind sie manchmal weiter ausgestellt.

Im genauen Schnitt sowie in der Ärmellänge und dem Ausschnitt variieren die Kleider; Gleiches gilt für die verwendeten Stoffe, Farben und Muster. So findest du dezente Kleider ebenso wie Varianten mit glitzernden Pailletten, üppigen Rüschen oder verführerischem Spitzenbesatz. Das wohl berühmteste Cocktailkleid ist das kleine Schwarze – ein Kleidungsstück, das in keinem Kleiderschrank einer Frau fehlen sollte. Denn damit bist du bei vielen Events stilsicher unterwegs.

Fast immer eine gute Idee: Wann trage ich Cocktailkleider?

Cocktailkleider sind zu unterschiedlichen feierlichen Anlässen die erste Wahl und immer dann gefragt, wenn es etwas gepflegter zugeht, Abendgarderobe jedoch ein bisschen zu dick aufgetragen wäre. Auskunft darüber, ob ein Cocktailkleid für die jeweilige Veranstaltung angebracht ist, gibt dir in der Regel der angegebene Dresscode in der Einladung zum Event. Wie der Name schon andeutet, triffst du mit dem Kleid bei dem eleganten, ungezwungenen Dresscode „Cocktail“ ins Schwarze. Auch bei „Smart Casual“ machst du mit einem Cocktailkleid nichts falsch. Ist hingegen „Black Tie“ oder gar „White Tie“ gewünscht, sind Abendkleider Pflicht.

Privater oder beruflicher Kontext: Welches Cocktailkleid passt zu welchem Anlass?

Ist die Entscheidung für ein Cocktailkleid gefallen, stellt sich die nächste Frage, nämlich welches Modell das richtige ist. Soll das Kleid eher dezent oder auffällig sein, sind helle oder dunkle Farben besser? Die Antwort hierauf hängt stark vom jeweiligen Anlass ab.

Handelt es sich beispielsweise um eine Businessveranstaltung, ist ein Mix aus Seriosität und Eleganz gefragt. Für ein solches förmliches Event gilt die altbekannte Devise: Weniger ist mehr. Mit dem kleinen Schwarzen bist du fast immer auf der sicheren Seite. Greife hier zu einem Kleid, das knapp unterhalb der Knie endet und lediglich einen dezenten Ausschnitt aufweist.

Bei Feiern, die im privaten Rahmen stattfinden, bist du in der Wahl deines Cocktailkleides meist freier. Allerdings sollte es stets dem Dresscode angemessen sein, sofern einer vorhanden ist. Wichtig ist, dass du dich in deinem Cocktailkleid wohlfühlst – das schaffst du, indem du deinen persönlichen Stil in dein Abend-Outfit einfließen lässt. Magst du es feminin, sind Cocktailkleider mit Spitzenbesatz oder transparenten Einsätzen schön. Verspielter wiederum zeigst du dich in einem bedruckten Kleidmit floralen Mustern. Dein Trendgespür bringst du mit einem Cocktailkleid im angesagten Lagen-Look zum Ausdruck.

Die richtigen Accessoires: Wie kombiniere ich Cocktailkleider?

Nun ist das Cocktailkleid gefunden – die Basis deiner Abendgarderobe steht somit. Doch um diese optimal zur Geltung zu bringen und für einen rundum gelungenen Gesamtauftritt zu sorgen, solltest du die passenden Accessoires aussuchen. Dazu zählen vor allem Schuhe, Tasche und Schmuck. Sie sollten stets auf dein Cocktailkleid abgestimmt sein. Dazu gleich ein genereller Tipp: Bei einem recht extravaganten Kleid mit aufwendigen Mustern oder in leuchtenden Farben sind schlichte Accessoires angebracht; bei einem dezenten Kleid dürfen Schuhe und Co. ein wenig auffälliger designt sein.

Immer eine kluge Idee zu Cocktailkleidern sind feminine Pumps, ob in klassischer Form, als Slingpumps oder als Peeptoes. Bei der Tasche setzen viele Damen auf die Clutch, möglich ist auch eine kleine Abendtasche zum Umhängen. Wichtiger als die Form der Tasche sind das Material und die Farbe. Beides solltest du auf deine Schuhe abstimmen: also Leder zu Leder, Blau zu Blau und so weiter.

Mit einer edlen Kette, einem filigranen Armband oder langen Ohrringen setzt du dann gezielt funkelnde Akzente. Bleibe allerdings besser bei ein oder zwei ausgewählten Schmuckstücken und übertreibe es nicht.

Vergiss nicht, dich mit einer dünnen Bolerojacke im gleichen Farbton deines Cocktailkleides auszustatten. Sie hält deinen Oberkörper warm, wenn es mal frisch wird. Wenn es dem Anlass entsprechend ist, kannst du dein Kleid zusätzlich mit einem Seidenschal oder einer Stola aufwerten.

Nach dem Event ist vor dem Event: Wie reinige ich Cocktailkleider?

In der Regel entscheidet das Material darüber, wie du dein Cocktailkleid waschen solltest. Informationen hierzu findest du in den Herstellerangaben im Pflegeetikett. Oftmals eignen sich Cocktailkleider aus Kunstfasern wie Polyester für die Reinigung in der Maschine, sofern sie keine aufwendigen Verzierungen mitbringen. Bevor dein Kleid in die Waschmaschine kommt, solltest du es auf links drehen und in einen großen Wäschesack oder einen Kissenbezug geben. Verwende außerdem ein Feinwaschmittel und stelle einen schonenden Waschgang für Wolle oder Feinwäsche ein. Ist das Cocktailkleid frisch gewaschen, hänge es auf der Wäscheleine auf.

Empfiehlt der Hersteller die Handwäsche, was zum Beispiel oft bei Chiffon- oder Spitzenkleidern der Fall ist, fülle Wasser mit etwas mildem Shampoo in die Badewanne oder in eine große Schüssel und weiche dein Kleid vorsichtig darin ein. Spüle es anschließend gründlich mit klarem Wasser aus, drücke es sanft aus und hänge es dann zum Trocknen auf.

Im Zweifel hast du immer die Möglichkeit, dein Cocktailkleid in die Putzerei deines Vertrauens zu bringen.

Zum Newsletter anmelden & 15€ Gutschein sichern!