Wintersale
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Bodies & Corsagen – eine Hommage an die Weiblichkeit

Sie gehören zu den Highlights der Damenmode und sind viel mehr als moderne Alternativen zur herkömmlichen Unterwäsche. Ein Body und eine Corsage können einen Look maßgeblich prägen oder ihn dezent unterstützen.


Du sehnst dich nach Abwechslung in deiner Unterwäsche-Schublade? Oder möchtest du statt der Blusen, die du täglich im Büro trägst, mal etwas Neues ausprobieren? Auch dein Lieblingskleid findest du für einige Anlässe eigentlich zu tief dekolletiert, willst aber auf keinen Fall auf dieses Highlight deines Kleiderschrankes verzichten. Für diese und viele weitere Situationen sind Bodies und Corsagen in vielen verschiedenen Ausführungen Lösungen, die Schwung in dein Modeleben bringen. Lass dich von einem angenehmen Tragekomfort und zauberhaften Details überraschen, die deine Outfits noch schöner machen und ihnen das gewisse Etwas verleihen. Erfahre mehr über die Vorteile von Bodies, wie du Corsagen richtig schnürst und wie du beides in deine vorhandene Garderobe integrieren kannst.

Weißer BodyWas sind Bodies und was zeichnet diese Dessous aus?

Bei dem Wort „Body“ handelt es sich um die Abkürzung des englischen Begriffs „Bodysuit“. Ins Deutsche mit „Körperanzug“ übersetzt, beschreibt es bereits die Eigenschaften von Bodies. Sie vereinen Slip und BH in einem Kleidungsstück und bedecken dabei den Bauch und Rücken. Der eng anliegende Einteiler wird im Schritt mit Druckknöpfen, Klettverschlüssen oder Häkchen verschlossen. Du kannst zwischen einfachen Shirtbodys, aufwendigen Blusenbodys und Modellen mit einem figurformenden Zusatznutzen wählen.

Warum Bodies? Welche einzigartigen Vorteile bieten sie mir?

Neben dem modischen Aspekt überzeugt der Body durch weitere Annehmlichkeiten, die ihn für viele Frauen unverzichtbar machen:

  • Bodies punkten mit einem rutschfesten Sitz, da sie wie eine zweite Haut am Körper anliegen. Dadurch machen sie jede Bewegung mit und alles bleibt da, wo es hingehört.
  • Die Einteiler lassen deine Konturen glatter und gestreckter erscheinen. Dieser Effekt wird bei Modellen mit Shape-Funktion noch verstärkt.
  • Ein Body besitzt meistens keine störenden Nähte, sodass du ihn wunderbar unter sehr körpernahen Kleidern, Hosen und Röcken tragen kannst. Es zeichnet sich auch unter sehr dünnen Stoffen nichts ab.
  • Viele Bodies garantieren aufgrund eines hohen Elasthananteils eine äußerst bequeme Passform.
  • Der Höschenteil ist als Slip, Panty oder String geschnitten. Wie bei gewöhnlicher Unterwäsche kannst du dein bevorzugtes Design auswählen.
  • Der Cup-Teil ist mit oder ohne Bügel und Push-up-Effekt gefertigt, sodass er eine Alternative zu deinen BHs darstellt.

Je nach Art und Weise der Verarbeitung und des Materials sind Bodies ein extravaganter Ersatz für T-Shirts, Blusen und Unterwäsche. Möchtest du deinen Partner mit einem verführerischen Dessous überraschen, sind dir mit einem transparenten Spitzenbody bewundernde Blicke gewiss.

Modell-Vielfalt: Aus welchen Body-Varianten kann ich auswählen?

Für jeden Modestil und Anlass findest du das passende Modell:

  • Blusenbodys: Nur du weißt, dass du einen Body anhast. Für den Betrachter besteht kein Unterschied zu einer Bluse, beispielsweise in eleganter Wickeloptik mit oder ohne Ärmel. Ausführungen in Form einer klassischen Hemdkragenbluse oder mit weiten Ärmeln und Volants erweitern die Auswahl.
  • Sportbodys: Aus atmungsaktiven Materialien hergestellt, geben sie dir ein gutes Gefühl während sportlicher Aktivitäten. Sie formen und bieten dir Schutz vor dem Verrutschen einzelner Körperpartien.
  • Trachtenbodys: Exemplare aus edler Spitze mit Shaping-Effekt ersetzen die Trachtenbluse und modellieren deinen Oberkörper und deine Taille.
  • Shirtbodys: In der Form eines Tops oder T-Shirts mit Höschen designt, passen sie gut zu lässigen Jeans und legeren Röcken.

Der klassische Body verfügt über einen Rundhalsausschnitt oder einen V-Ausschnitt und ist an der Vorderseite geschlossen. Darüber hinaus gibt es Modelle, die mit praktischen Reißverschlüssen erfreuen. Bodies mit reizvollen Cut-Outs ergänzen das Portfolio.

Schwarzer SpitzenbodyWann kann ich Bodies anziehen und wie trägt man sie?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit, wenn dir danach ist, kannst du in einen Body schlüpfen. Er wird sofort Teil deines Looks oder steht als Nachtwäsche für sich alleine. Du musst ihn tagsüber auch nicht unbedingt unter einem Oberteil verstecken. Zeigen die Bodies nicht zu viel Haut, lassen sich vor allem Modelle mit halblangen oder langen Ärmeln solo zu Beinkleidern aller Art kombinieren und sehen einfach umwerfend aus. Ist der Body-Stil eher gewagt, blitzt lediglich ein Träger oder der Cup-Ansatz unter einem Oberteil hervor.

Wie kombiniere ich einen Body stilsicher im Alltag?

Für einen Business-Look, den du mit Anzügen & Kostümen kreierst, tauschst du deine Blusen gegen blickdichte Bodies in zurückhaltendem Schwarz, Blau oder Dunkelgrün aus. Für Festivitäten trägst du einen eleganten, leicht schimmernden Body unter dem Blazer eines Damen-Smokings. Für die nächste Party mit Freunden kombinierst du ihn zu einer Culotte und einer Lederjacke.

Was ist eine Corsage und wann kann ich sie tragen?

Corsagen sind schulterfreie Oberteile, die durch Stäbe und Spiralfedern deinem Bauch und Dekolleté eine feste Form geben und Letzteres stark pushen. Mithilfe von am Rücken angebrachten Schnürungen, Häkchen oder Reißverschlüssen lassen sich die Corsagen deinen individuellen Körpermaßen anpassen.

Tipp: Die Kombinationsideen für Bodies im Alltag kannst du eins zu eins für Corsagen übernehmen. Je nach Kleiderordnung in deiner Firma ziehst du im Büro eventuell eine Bluse über die Corsage oder lässt den Blazer deines Kostüms stets geschlossen.

Schwarze Corsage mit StrapsWie muss eine Corsage richtig sitzen und wie schnüre ich sie?

Für die perfekte Passform sollte die Taille so herausgearbeitet werden, dass sie im Vergleich zum Original stark verschmälert erscheint. Mit ein paar einfachen Kniffen gelingt dies am besten mit einer Schnürung. Du legst die Corsage von hinten nach vorne um deinen Körper und schließt die Ösen auf der Vorderseite. Du bittest am besten eine zweite Person, die Bänder am Rücken von oben nach unten über Kreuz zu schnüren. Bei der Hälfte angekommen, werden auf jeder Seite große Schlaufen gebunden, die später zur individuellen Korrektur der Taille dienen. Ist die Schnürung fertig, werden die Bänder im unteren Bereich mit einem Knoten fixiert. Durch das Ziehen an den Schlaufen kann zum Schluss die individuelle Enge festgelegt werden.

Ob Bodies oder Corsagen: Mit einem dieser beiden außergewöhnlichen Oberteile wirst du dein Moderepertoire geschmackvoll erweitern.

Zum Newsletter anmelden & 15€ Gutschein sichern!