Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Der Anzug: Das beste Stück des modebewussten Mannes

Was wäre die Männergarderobe ohne mindestens einen Anzug? Anzüge kleiden Männer bei allen gehobenen Anlässen von der Familienfeier bis zum wichtigen, geschäftlichen Meeting. Dabei muss dieses Kleidungsstück kein Vermögen kosten: Einen gut sitzenden, modischen Anzug von renommierten Herstellern wie Bruno Banani finden Sie schon für unter hundert Euro. Um sicherzugehen, dass dein Anzug optimal sitzt, hast du die Möglichkeit Sakko und Hose individuell aus dem Baukasten zusammenzustellen. Lies hier, was beim Kauf eines Anzugs zu beachten ist.

Slim Fit oder Casual Fit?

Eleganter Anzug

Der klassische Anzug ist meist im "Regular Fit"-Schnitt, der lässig am Körper sitzt. Er strahlt die nötige Souveränität aus und passt sich perfekt den Proportionen an. Ideal für alle, die ihre Anzüge bequem mögen und längere Zeit in ihnen verbringen. Der Anzug in Slim Fit ist der modische Verwandte des Regular Fit-Schnitts, der sich durch einen schmalen Schnitt auszeichnet. Er verleiht vor allem großen, schlanken Männern eine perfekte Silhouette.

Wenn es ruhig lockerer zugehen darf wie zum Beispiel bei einer Familienfeier, ist ein Modell im Casual Fit der beste Freund des Mannes. Wie der Begriff "Casual" schon andeutet, handelt es sich hierbei um etwas weiter geschnittene, lässigere Anzüge, die auch nach einem dreigängigen Menü noch bequem sitzen und den Träger anschließend noch das Tanzbein schwingen lassen.

Noch lässiger ist es nur, ein Sakko ganz einfach mit Jeans und einem offenen Hemd zu kombinieren. Dies ist vor allem bei jüngeren Herren angesagt, sollte aber mit Bedacht getragen werden. Bei einem formellen Meeting mit wichtigen Geschäftspartnern ziehst du den Anzug mit Krawatte vor.

Welche Farben für den Anzug?

Der schwarze Anzug ist der Klassiker für gehobene abendliche Anlässe und für Beerdigungen. Riskiere jedoch nicht, mit dem Beerdigungsanzug zum abendlichen Empfang zu erscheinen! Für festliche Gelegenheiten setze auf einen Smoking, der sich in feinen Details vom herkömmlichen Anzug unterscheidet. So ist die Oberseite des Revers bei der Smokingjacke aus schwarzer Seide gefertigt und nicht aus dem Anzugstoff, wodurch sie einen matten Glanz erhält. Das Revers ist grundsätzlich steigend oder als Schalkragen gearbeitet und zieht sich nahtlos bis zum Knopf herunter. Die Smokinghose ist an einem schwarzen Längsstreifen zu erkennen, der die Seitennaht der Hose verdeckt und Galon genannt wird.

Für geschäftliche Anlässe und Feiern setze auf einen Anzug in Dunkelblau, Grau oder Anthrazit, zu dem du ein weißes oder hellblaues Hemd trägst. Eine Krawatte bringt Farbe ins Spiel. Setze hier auf ein dezentes Muster oder Streifen. Knallige Farben oder gar neckische Aufdrucke wie Tiere und Comicfiguren haben in der Business-Welt nichts verloren.

Geschmackssache: die Weste zum Anzug

Der klassische Anzug für Herren besteht ursprünglich aus drei Teilen: Sakko, Hose und Weste. Die Weste ist in den letzten Jahrzehnten zunehmend ins Abseits geraten und findet unter einem modischen, eng geschnittenen Slim Fit Anzug kaum noch Platz. Ziehst du dennoch ein Anzugmodell mit Weste in Erwägung, dann verleiht dir die Kombination ein souveränes Erscheinungsbild: Hier ist ein Mann, der sich formvollendet zu kleiden weiß! Wenn du richtig Eindruck machen möchten, wähle ein einheitliches Set, bei dem die Weste perfekt auf das Einstecktuch in der Brusttasche des Sakkos und eine breite Krawatte, Plastron genannt, abgestimmt ist.

Dresscode beim Anzug: Achte auf Hinweise in der Einladung

Du bist zu einem formalen Anlass eingeladen und weißt nicht, welchen Anzug du wählen sollst? Auf der Einladung finden sich meist Tipps zum gewünschten Dresscode:

  • White Tie: Schwarzer Frack mit Kummerbund und weißer Fliege zum weißen Frackhemd
  • Black Tie: Schwarzer Smoking mit schwarzer Fliege (keine Krawatte!)
  • Dunkler Anzug: Hier darfst du dein liebstes Modell in dunklem Grau oder Blau tragen
  • Business Casual: Du hast die Möglichkeit den Anzug, den du tagsüber im Büro getragen hast, auch abends noch beim Afterwork-Event oder Geschäftsessen zu tragen
  • Casual Wear: Du haben die Option den Anzug ganz wegzulassen und zum Beispiel ein Sakko zur Jeans zu tragen.

Bist du unsicher, frage ältere, erfahrene Kollegen um Rat oder bei einer privaten Feier den Gastgeber. Dies ist in jedem Fall besser, als später unpassend gekleidet zur Feier zu erscheinen.

Anzüge für jeden Anlass

Im Idealfall hast du mehrere Anzüge passend zum Anlass im Kleiderschrank: einen eleganten Smoking für festliche Abendveranstaltungen, einen schwarzen Anzug für Trauerfeiern und einen oder zwei Anzüge in Blau oder Grau für den Beruf. Benötigst du nur selten dieses Kleidungsstück, setzt du am besten auf ein Modell in dunklem Grau oder Anthrazit: Mit diesem bist du für fast alle Gelegenheiten gut gekleidet. Vergiss nicht, passend zu deiinem neuen Anzug auch Trenchcoat, Parka und T-Shirts zu kaufen, sodass dir der formvollendete Auftritt bestens gelingt!

Zum Newsletter anmelden & 15€ Gutschein sichern!