Balkon gestalten: So wird er zu deinem Lieblingsort

© Halfpoint | Adobe Stock

Noch immer ist für viele von uns Zu-Hause-Bleiben angesagt – und das bei schönstem Frühlingswetter. Glücklich kann sich schätzen, wer einen Balkon hat. Wenn der aber nicht so richtig gemütlich ist, haben wir Lösungen, um das schnell zu ändern: Vier Experten geben dir Tipps, wie du deinen Balkon einrichtest, dekorierst und bepflanzt wie ein Profi. Keine Ausreden mehr – Handschuhe an und los geht’s!

# Mehr Gemütlichkeit mit den richtigen Möbeln

Einen Balkon einzurichten ist gar nicht so leicht – erst recht, wenn er sehr wenig Platz bietet. Zum Glück gibt es Spezialistinnen wie Christina von „Die Balkongestalter“, die genau wissen, welche Möbel den Balkon so richtig glänzen lassen.

 

Welche Möbel und Deko-Elemente sind dieses Jahr ein Muss für den perfekten Wohlfühlbalkon?

🌼 Ein Outdoor-Teppich (gibt es in allen Preisklassen) ist weiterhin DAS Accessoire, das einen Balkon am meisten „verwandeln“ kann. Er macht einen kalten Boden sehr schnell gemütlich und man geht dann auch gerne barfuß raus.

🌼 Akku-getriebene LED-Lampen mit Farbwechsel oder Solarlichter (die meisten Balkone haben keinen Strom) sorgen für Stimmung am Abend. Wer‘s lieber natürlich mag, greift zu Windlichtern aus Bambusgeflecht – in Naturfarben oder auch Schwarz.

🌼 Schicke und bequeme Polstermöbel zum Loungen (kleines Sofa, Sessel) anstatt Tisch und Stuhl.

🌼 Kleine Beistelltische in bunten Farben (passend zu der restlichen Deko und den Farben der Blumen, Kissen etc.).

🌼 Accessoires in Beton-Optik (von Bienenhotel, Blumentopf und Truhe bis zum Tisch oder Hocker).

 

Wie lassen sich kleine Balkone platzsparend und gemütlich einrichten?

Für kleine Balkone haben wir einige Empfehlungen und Tricks für dich:

🌼Ein kleines Outdoor-Regal bzw. ein -Schrank hilft beim Verstauen von Dünger, Erde, Handwerkzeug, Kissen, Gießkanne und anderen Dingen, die sonst einfach auf dem Balkon herumstehen.

🌼 Leg dir schöne und bequeme Polster (Kissen) zu, um harte Stühle und Sitzbänke gemütlich zu machen.

🌼 Stell möglichst keine Blumentöpfe auf den Boden, denn so sparst du Platz. Leg dir stattdessen gute Balkonkästen zu und nutze das Geländer.

🌼 Wähle Deko und Accessoires (Kerzen, Kissen, Blumen) nach einem festen Farbkonzept (beispielsweise analog zur Lieblingsfarbe), also z. B. pinke Kissen, rosa Blumen, pinke und rosa Kerzen, oder als Kontrast einfach ganz cool Elemente in schwarz-weiß. Das sieht vor allem in Kombination mit weißen Blumen und immergrünen Gräsern toll aus.

Christina Setzer von Die Balkongestalter

Christina und ihr Team haben eine Mission: Balkone in echte Glanzstücke zu verwandeln. Das gelingt ihnen mit innovativen Designkonzepten, eleganten Produkten und viel Herzblut. Außerdem hat Christina ein Buch geschrieben: „Mein Open-Air-Wohnzimmer“, erschienen bei GU.


 

Passende Möbel- und Dekoideen

Mehr Möbel und Dekoartikel für den Balkon und Garten findest du hier im Shop.

# Balkonblumen: So wird’s schön bunt

Was ist ein Balkon schon ohne Blumen? Gerade jetzt im Frühling stellen sie die beste Balkon-Deko überhaupt dar. Floristin Lisa von Wildflorie weiß, wie du deinen Balkon in eine bunte Oase verwandelst.

 

Welche Blumen empfiehlst du jetzt im Frühling für den Balkon und warum?

Blumen sind generell immer super. Allerdings gibt es Blumen, die ökologisch wertvoller sind als andere. Zum Beispiel bieten manche Pflanzen Futterquellen für Insekten. Hier wären zum Beispiel aktuell:

🌼 Kugellauch (Pulmonaria officinalis)

🌼 Traubenhyacinthe (Muscari armeniacum)

🌼 Wildtulpen (Tulipa tarda)

🌼 Schlüsselblume (Primula eliator)

In Sachen Qualität ist auch darauf zu achten, dass die Pflanzen nicht mit chemischen Dünge- oder Pflanzenschutzmitteln behandelt wurden. Sonst wäre das nämlich wirklich ein „Schuss in den Ofen“, denn den Insekten würde die Chemie ordentlich zu schaffen machen.

 

Was sollte bei der Bepflanzung des Balkons unbedingt beachtet werden?

Bei der Auswahl der Pflanzen – speziell für deinen Balkon – ist der Standort essenziell. Um mit deiner floralen Gestaltung möglichst lange Freude zu haben, solltest du für die Sonne ausschließlich Pflanzen wählen, die Sonne und Hitze vertragen, dasselbe gilt für den Schatten. Bei der Erde empfehlen wir, nur torffreie Substrate zu verwenden – das ist deutlich umweltfreundlicher. Ein weiterer Aspekt sind die Pflanzgefäße: Diese sollten weder Staunässe verursachen noch zu wasserdurchlässig sein. Das überschüssige Gießwasser muss unbedingt in Gefäßen aufgefangen werden, damit die guten Nachbarn keinen Ärger mit ihrer eigenen Bepflanzung haben 😉

Lisa Hartleitner, Floristin

Zusammen mit Freundin und Kollegin Elsa Triebaumer gründete Lisa Hartleitner im Jahr 2016 ihr Unternehmen rund um Floristik und Freiraumplanung – Wildflorie. Besonders am Herzen liegt den beiden der ökologische Aspekt bei der Arbeit mit Pflanzen: Sie verbinden stets Ästhetik mit Lösungen ohne Agrochemie.

# Gemüse anpflanzen: So schaffst du dir deinen Selbstversorger-Balkon

Statt in den Supermarkt einfach auf den Balkon gehen und frisches Gemüse selber ernten – eine tolle Vorstellung, oder? Tatsächlich brauchst du nicht unbedingt einen Garten, um dein eigenes Gemüse und sogar Obst anzubauen. Gärtnermeister Severin Auer weiß, was du jetzt anpflanzen kannst und worauf du dabei achten solltest.

 

Welche Gemüsesorten kann ich jetzt pflanzen?

Jetzt im Frühjahr kannst du wunderbar Salate, Radieschen und Kräuter wie z. B. Schnittlauch und Petersilie anbauen. Und wenn du jetzt Kressesamen säst, hast du bereits in einer Woche frische Kresse auf deinem Balkon!

Perfekt für den Balkon sind außerdem Tomaten, Paprika und Chilis. Allerdings solltest du mit dem Pflanzen hier bis nach den „Eisheiligen“ (11. bis 15. Mai) warten. Vor dieser Zeit kann es nämlich unter Umständen nochmal Frost geben, was diese Gemüsesorten nicht überstehen würden.

Übrigens kannst du auch Äpfel wunderbar auf dem Balkon anbauen. Hierzu eignen sich spezielle „Säulenapfel“-Sorten, die in Kübeln wachsen können.

 

Worauf sollte ich beim Gemüseanbau achten?

Qualität ist das A und O für gesunde Pflanzen. Investiere also in gute Qualität – nicht nur bei den Pflanzen selbst, sondern auch bei der Erde. Darüber hinaus solltest du darauf achten, dass deine Pflanzen genug Platz haben. Bei Salaten empfehle ich z. B., nur fünf bis sechs Salatköpfe nebeneinander in eine Kiste zu setzen.

 

Wichtig: Gemüse „ins richtige Licht“ setzen

Gerade bei Balkonen ist Licht ein wichtiges Thema – denn je nach Ausrichtung des Balkons bekommen deine Pflanzen mehr oder weniger Sonne ab. Und je weniger Licht, desto schwieriger der Gemüseanbau: Die Pflanzen sind anfälliger für Schädlinge und Krankheiten wie etwa Mehltau. Sorge also möglichst dafür, dass deine Pflanzen genug Licht ausgesetzt sind. Auf einem Nordbalkon, auf den wenig Licht fällt, kannst du trotzdem Salate und Kräuter anbauen, für Tomaten und Co. ist der Standort allerdings nicht ideal. Leichter hast du es mit einem Ost- oder Westbalkon. Jetzt im Frühling kannst du deine Pflanzen übrigens ruhig hochgelegen in der Sonne platzieren. Später im Sommer solltest du sie dann aber vor Hitze schützen, z. B. durch einen Sonnenschirm.

Severin Auer, Gärtnermeister

Severin Auer ist seit mehr als 20 Jahren als Gärtnermeister in der Stiftsgärtnerei Schlägl im oberösterreichischen Aigen-Schlägl tätig. Sein Spezialgebiet ist die Gemüseabteilung, wo beispielsweise veredelte Gurkenbäume, Kräuter, ein riesiges Sortiment an Gemüsepflanzen wie Paprika, Chili und veredelte Tomaten angeboten werden. Sein landwirtschaftliches Wissen teilt er übrigens auf www.garteln.com.

 

# DIY: Hübsche Balkonkissen selbst nähen

Für die Bastlerinnen und Bastler unter euch haben wir noch eine tolle DIY-Anleitung gefunden: Bloggerin Magdalena von einzigartig-selbstgemacht.com zeigt, wie du ganz einfach hübsche Balkonkissen nähst.

 

Warum es so schön ist, sein Balkonkissen selbst zu nähen?

Damit dein Balkon gleich viel gemütlicher wird, empfehle ich, die Möbel mit bunten Kissen zu dekorieren. Am schönsten sind diese natürlich, wenn du sie ganz einfach selbst näht. Alles, was du dazu brauchst, ist ein Stück Schaumstoff, hübscher Stoff, passendes Garn und beziehbare Knöpfe.

 

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

1) Zunächst musst du den Schaumstoff zurechtschneiden. Miss am besten die Sitzfläche deiner Gartenmöbel ab, sodass das Polster dann perfekt passt.

2) Anschließend schneidest du den Stoff zurecht. Um den gesamten Schaumstoff zu bedecken, brauchst du insgesamt sechs Stoffstücke: Vier Seitenteile, einen „Deckel“ und einen „Boden“. Übertrage dazu einfach jede Seite des Schaumstoffs mit Schneiderkreide auf die Rückseite deines Stoffs und rechne rundherum einen Zentimeter Nahtzugabe hinzu.

3) Nun musst du die Stoffstücke nur noch mit Stecknadeln passend zusammenstecken und festnähen. Achtung: Die schönen Stoffseiten zeigen nach innen und eine Naht bleibt noch offen, denn der fertige Bezug muss ja noch gewendet und über den Schaumstoff gezogen werden.

4) Erst dann schließt du mit einer Zaubernaht die Öffnung per Hand geschlossen und dein Kissen für die Balkonmöbel ist fertig.

 

Wer möchte, kann dem Kissen noch mit beziehbaren Knöpfen das gewisse Etwas verleihen. Eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du übrigens im Beitrag zum Stuhlkissen-Nähen.

Den gemütlichen Stunden auf dem Balkon steht nun nichts mehr im Wege. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nähen und entspannte Abende auf deinem Balkon!

Madgalena von einzigartig-selbstgemacht.com

Auf ihrem Blog schreibt Magdalena mit Herz und Seele vor allem über Interior, Kulinarisches und DI. Ihr Ziel: Mit kreativen Ideen inspirieren und zum Nachbasteln anregen.

🌻 Mach Balkonien daraus 🌻

 

Hast du Lust bekommen, deinen Balkon auf Vordermann zu bringen und kreativ einzurichten? In unserem Shop bekommst du alles, was du brauchst – vom Blumenkübel bis zur Nähmaschine.

 

 

Und hier noch ein paar weitere tolle Ideen für Balkon und Garten!

 

Viel Spaß beim Kreativwerden!

Redaktions-Team von OTTOinSITE

OTTOinSITE ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs, eine Online-Plattform, die sich um deine tägliche Dosis Inspiration kümmert. Gemeinsam mit dir entdecken wir, diskutieren, hinterfragen und bestaunen. Unser Redaktionsnetzwerk umfasst Kreativköpfe verschiedenster Couleur: Journalisten, Influencer, Designer und Experten versorgen dich mit Insights, Livehacks und Trends rund um Fashion, Beauty, Living, Food, Travel und Adventure. Du willst deinen Ideenreichtum mit uns teilen? Wir freuen uns über deinen Input!

Alle Beiträge von Redaktions-Team ansehen.