Wie aus 1001 Nacht!

© Sonja | fashiontweed.com

Die aktuelle Hitzewelle verlangt kleidungstechnisch nach speziellen Maßnahmen, deshalb habe ich mich bei diesem Shooting für einen Kaftan entschieden. Dass gerade dieses Kleidungsstück bei hohen Temperaturen zum perfekten Wegbegleiter wird, verwundert kaum, stammt es doch historisch betrachtet aus dem Orient und gilt dort als Nationalkleidung. Der klassische Kaftan wird von Männern und Frauen gleichermaßen getragen und ist traditionell aus einem Vorder- und Rückteil gemacht, das in der Taille zumeist mit einem Gürtel gebunden wird. Somit entspricht der Kaftan in Form und Funktion der altrömischen Tunika.

Speziell beim orientalischen Adel gehörte er zum guten Ton. Mit opulenten Verzierungen, luxuriösen Stoffen wie beispielsweise Seide oder Wolle, und anspruchsvollen Gürtel zeigt man sich von seiner wohlhabendsten Seite. In den 20er Jahren waren es alle voran Intellektuelle und Künstler, die dem Kaftan den Sprung nach Europa ermöglichten. Als Zeichen eines elaborierten und exzentrischen Stils, begann sich der exotisch anmutende Einteiler in illustrer Gesellschaft zu etablieren. Dass der Kaftan oftmals auch mit der marokkanischen Hauptstadt Marrakesch in Verbindung gebracht wird, liegt wohl an der Stilikone Talitha Getty. Als sie sich in den 60ern unabsichtlich auf dem Balkon ihres dortigen Hauses in einem traditionellen Kaftan ablichten ließ, führte das zu einem wahrlichen Marrakesch-Hype, der unter anderem große Modeschöpfer wie YSL inspirierte.

Diesen Sommer berufen sich die Designer wieder auf die geschichtlichen Wurzeln zurück und kreieren ein Vielzahl an Variationen, die vom Strand über das Büro bis hin zur Cocktailparty tragbar sind.

Styling-Tipps für jeden Anlass

Möchte man den Kaftan beispielsweise am Strand tragen, gelten keine allgemeinen Styling Regeln. Passend zur Umgebung kann man sich gut und gerne nach dem Motto „je luftiger, desto besser“ kleiden. Begibt man sich in urbaneres Gefilde, trägt man ihn in der Stadt, gilt es doch einige Ansätze zu beachten. Ich würde auf jeden Fall empfehlen, dass der Kaftan weder zu kurz ist, noch zu lange Beinschlitze hat. Für den Büroalltag könnte man dem luftigen Auftritt beispielsweise mit geschlossenen Loafern entgegenwirken. Vor allem im Arbeits-Alltag hat es sich bewährt, auf schlichte Modelle in dezenten Farben und ohne Verzierungen zu setzen.

Persönlich habe ich mich für ein taillenbetontes Kaftankleid in sehr urbanem Rostrot entschieden. Für mich kombiniert die starke Farbvariante herrlich die traditionelle Luftigkeit des Kleidungsstück mit der Aura einer Großstadt. Um die Strahlkraft der starken Farbe zu unterstreichen, habe ich mich für cognacfarbene Schuhe entschieden. Bei den flachen Sandalen handelt es sich glücklicherweise um meine aktuellen Lieblingsschuhe dieser Sommersaison. Sie sind nicht nur überaus gemütlich, sondern passen auch zu den verschiedensten Anlässen perfekt. Für einen Spaziergang in der Stadt bzw. ein Dinner bevorzuge ich eine klassische Handtasche. Am Strand könnte man den Look ganz einfach mit einer Tasche aus Stroh oder Bast auflockern.

MEIN LIEBLINGS-LOOK ZUM NACHSHOPPEN

Sonja Petrkowsky von fashiontweed

Ich (Sonja Petrkowsky) bin Gründerin des Blogs www.fashiontweed.com. Seit 2009 schreibe ich über Fashion & Lifestyle und habe somit eine Möglichkeit gefunden meine Leidenschaften gemeinsam mit vielen anderen Menschen auszuleben und zu teilen. Feedback und der stetige Austausch von Meinungen, sind ein wesentlicher Bestandteil, um sich weiterzuentwickeln und neue Ideen zu kreieren. Neben meiner Tätigkeit als Bloggerin führe ich seit 2 Jahren meine eigene Agentur ‚Die Schnittstelle’ die sich in den Bereichen Fotografie & Videografie spezialisiert.

Alle Beiträge von Sonja Petrkowsky ansehen.