Trend-Style: Der Overall

© Sonja | fashiontweed.com

Ein Kleidungsstück, das man früher vordergründig in Autogaragen, Gärtnereien oder auf Baustellen erblickte, ist schlussendlich alltagstauglich geworden – der Overall hat sich seiner Charakteristik entsprechend den Stammplatz in der Modewelt hart erarbeitet. Während der Einteiler in den Werkstätten dieser Welt funktionsbedingt noch aus robustem, meist schmutzabweisendem Canvas Stoff gefertigt war, ist das trendige Kleidungsstück dank der großen Modehäusern wie Miu Miu, Prada oder Gucci heutzutage in den elegantesten Variationen zu bestaunen. Speziell die Veredelung durch Materialien wie Leinen, Satin oder Seide haben dem Overall dazu verholfen endlich salonfähig zu werden. 

Die Vorteile auf den Punkt gebracht:

Erinnerungen an ein sorgloseres Dasein

Prinzipiell erinnert uns der Overall an eine Zeit, in der wir noch relativ sorglos waren. So praktisch und bequem, dass er in der Kindermode sicherlich zu den bedeutsamsten Kleidungsstücken zählt.

Spezielle Außenwirkungen 

Getragen von einer Frau kreiert der funktionale Look des Overall – in seiner Grundtendenz naturgemäß eher maskulin geprägt – eine unwiderstehliche Aura. Romantisch aber trotzdem allseits bereit auch schwere Dinge anzugehen, so lässt sich die Strahlkraft wohl am besten zusammenfassen.

Unglaublich Praktisch

Eine der praktischen Vorzüge des Overalls ist sicher seine Tendenz diverse Problemzonen charmant zu kaschieren. Speziell der Bereich um die Hüfte kann von diesem Kleidungsstück überproportional profitieren. Außerdem eignet er sich – dem Sommer entsprechend – auch mal auffälligere Farben zu probieren, ohne dabei zu stark aus der Reihe tanzen zu müssen. Im Prinzip ist fast alles erlaubt, nur von großformatigen Mustern würde ich persönlich abraten. Zusammengefasst lässt sich festhalten, dass er herrlich unkompliziert zu stylen ist. Und wer nach einer Alternative zum Hosenanzug sucht, wird mit dem Einteiler mehr als glücklich werden.

Natürlich gibt es auch bei diesem Kleidungsstück Modelle die sich besser zu diversen Anlässen tragen lassen. Gerade bei eleganteren Gegebenheiten  kann ich euch einen Short-Overall mit kurzen Hosenbeinen und einem dezenten Blumenprint empfehlen.

Beim aktuellen Shooting habe ich mich für einen klassischen schwarzen locker sitzenden Overall entschieden. Auch wenn sich der Jahreszeit entsprechend weitaus lebhaftere Farben anböten, wollte ich in diesem Fall das markante Kleidungsstück in den Vordergrund rücken und nicht zu stark von der charakteristischen Silhouette ablenken. Als subtiles Highlight habe ich mich für einen Strohhut in der gleichen Farbe entschieden. Auf den ersten Blick gar nicht wahrnehmbar, lockert er das Outfit im Detail trotzdem auf.

SHOP MY LOOK:

  • Pieces Große Perlen Ohrringe
  • Alba Moda Hut mit Zierschleife
Sonja Petrkowsky von fashiontweed

Ich (Sonja Petrkowsky) bin Gründerin des Blogs www.fashiontweed.com. Seit 2009 schreibe ich über Fashion & Lifestyle und habe somit eine Möglichkeit gefunden meine Leidenschaften gemeinsam mit vielen anderen Menschen auszuleben und zu teilen. Feedback und der stetige Austausch von Meinungen, sind ein wesentlicher Bestandteil, um sich weiterzuentwickeln und neue Ideen zu kreieren. Neben meiner Tätigkeit als Bloggerin führe ich seit 2 Jahren meine eigene Agentur ‚Die Schnittstelle’ die sich in den Bereichen Fotografie & Videografie spezialisiert.

Alle Beiträge von Sonja Petrkowsky ansehen.