Wenn das Sonntags-Outfit zum Trend wird….

© Hank | hankge.com

… dann hat die Modewelt endlich alles richtig gemacht. Ihr wisst nicht von was ich spreche? Kein Problem, ich klär euch gerne mal über den neusten Trend auf. Der entspricht nämlich zu 100% meinen Vorstellungen eines gemütlichen Outfits. Seit 1-2 Monaten ist es nämlich 100% legitim, akzeptiert und stylisch seine Jogginghose, den übergroßen Hoody oder das löchrige Schlafshirt zum Sonntags-Brunch oder zur Ausstellungseröffnung zu tragen.

Jogger, Unterhemd und Anzugsschuhe

Die Kombination mag zwar etwas komisch klingen aber wird gerade im Modehimmel sehr gehyped. Wäre es früher noch undenkbar gewesen mit der Jogginghose aus dem Haus zu gehen, außer eventuell am Sonntag-Früh zum Bäcker ums Eck, setzen viele Brands aktuell sehr auf den Trend, Hosen im Jogger-Look zu designen. Anfangs war ich auch etwas skeptisch…denn wer mich kennt weiß, wie sehr ich gut geschnittene Anzüge und cleane Cuts liebe. Schritt für Schritt wurden dann vor circa einem Jahr Sneakers zum Anzug akzeptabel und jetzt sind wir bereits in der Ära von Jogginghosen und Co.

Ich habe den Style selber ausprobiert und kann nun endlich auch mein Fazit dazugeben…

Eventtauglich und Alltagstauglich

Und zwar habe ich eine Jogginghose von OTTO Versand mit einem klassischen, schwarzen Tank-Top, Lederschuhe von Dr.Martens und einem schlichten, schwarzen Blazer kombiniert. Anfangs war es echt ungewohnt so durch Wien zu spazieren aber die Vorteile dieses Looks konnte ich nicht abstreiten. Es ist nämlich so unglaublich bequem, anstatt der engen, steifen Anzugshose eine lässige, cool geschnittene Jogginghose zu tragen. Um dem Ganzen noch etwas drauf zu setzen, habe ich zum Jogger und unter meinem Sakko gleich ein weitausgeschnittenes Tanktop kombiniert. Wenn schon, denn schon … Traut euch!

Alltags-Look Hoody, ahoi

Nicht nur der Jogger hat sein großes Mode-Debut gefeiert. Auch der Hoody kann nun ohne Probleme zu Trenchcoat, Kamel-Mantel und schwarzen Jeans getragen werden. Hoodies können auch gerne und gut mit Blazern, Lederjacken oder Jeansjacken kombiniert werden. Wichtig ist es hier einfach, dass die Farben zusammen passen. Hat der Hoody bereits ein großes Print – halte die Jacke simple und umgekehrt J So vermeidest du einen Overdressed-Look.

Die steife Modeetikette hat sich demnach etwas gelockert und Street- und Loungewear Looks sind auch im Alltags-Leben gern gesehen und eine willkommene Abwechslung zu Anzug, Sakko und Co. Klar, sollte es nicht zu viel werden und das Ziel dieses Stil-Mixes ist auch nicht, schlussendlich nur noch im Gammel- oder Schlaf-Look durch die Gegend zu spazieren aber die Möglichkeit unterschiedliche Stilrichtungen so locker und erfrischend zu kombinieren ist echt mal was anderes in der Modewelt.

Schaut mal bei OTTO rein und sucht euch die richtigen Teile für den Kombi-Look. Hoodies mit Prints von Vans oder Adidas, stylische Jogger-Pants und auch coole Sneakers für untenrum – ihr werdet definitiv das ein oder andere Teil finden und dann am besten gleich Outfit schießen, auf Instagram laden und ottoversand taggen 🙂

Hank von Hank_Ge

Ich bin Hank, 29 Jahre alt und wohne im schönen Wien. Good to know: Ich beschäftige mich hauptsächlich mit Fashion & Lifestyle, Interior, Travel- und Fitness-Themen.
Noch ungerne ABER ab und an gibt es auch den ein oder anderen persönlichen Blogpost #hankfacts
Mein Blog soll eine Inspirationsquelle für alle Dapper Gentlemen & Ladies sein.

Alle Beiträge von Hank ansehen.