Suppenzeit! 7 wärmende Suppen für kalte Tage

© fitundgluecklich.net | thefashiontaste.com

Sie wärmen von innen, sind meist fix zubereitet und stecken oft voller gesundem Gemüse: Suppen! Gerade im Herbst und Winter entdecken wir wieder die Lust auf leckere Suppen, die auch gerne mal mit interessanten Zutaten daherkommen dürfen. Wir haben Food-Blogger darum gebeten, uns ihre herbstlichen Rezepte zu verraten – von traditioneller Grießnockerl-Suppe „wie bei Oma“ bis zur exotischen Thai-Wohlfühlsuppe ist einiges dabei. Lass dich inspirieren!

# Vegane Miso-Suppe

Selbstgemachte Misosuppe

Die asiatische Küche ist bekannt für ihre vielfältigen Suppen und diese sind gar nicht so kompliziert in der Zubereitung, wie ich am Anfang dachte. Zudem kannst du deinen Körper damit schnell und einfach mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgen, welche in der kalten Jahreszeit besonders gut zu gebrauchen sind. Wie wäre es also mit einer Miso-Suppe mit Udon-Nudeln und Shiitake-Pilzen? Die Miso-Suppe ist einfach sowie schnell in der Zubereitung und alle Zutaten bekommst du in einem gut sortierten Supermarkt oder im Asialaden.

Die ausführliche Anleitung und weitere leckere Rezepte findest du auf meinem Blog!

Bloggerin Sabine von Fashiontaste

Sabine von Fashion Taste

Hey, ich bin Sabine und blogge seit eineinhalb Jahren auf The Fashion Taste über Fair Fashion, Green Living und leckere Organic Recipes. Meiner Meinung nach ist es grundlegend wichtig, sich bewusst zu machen, was, wie viel und wie konsumiert wird – und das in jedem Bereich. Dabei darf es ruhig modern und lässig sein. Und natürlich soll es gut schmecken. 😉 Schau doch mal vorbei!

# Wohlfühlsuppe nach Thai-Art

Selbstgemachte Thai-Wohlfühlsuppe

Wenn du – so wie ich – süchtig nach thailändischem Essen bist, dann ist diese herzerwärmende Wohlfühlsuppe genau das Richtige für dich! Röste zuerst die trockenen Gewürze in Butterschmalz an, bis sie duften. Gib dann den grob gehackten Koriander, die gehackten Schalotten sowie die Knoblauch-Ingwer-Paste dazu und lösche alles nach ein bis zwei Minuten mit der Brühe ab. Würze das Ganze mit der Fischsoße sowie Salz und Pfeffer und lass‘ die Brühe zwei Stunden köcheln. Seihe die Brühe ab und drücke die festen Bestandteile im Sieb gut aus.

Gib alle Zutaten für die Paste in den Blitzmixer und mixe sie mit etwas Wasser zu einer dicken Paste. Brate danach die Paste mit etwas Öl in einem Topf an, bis sie anfängt braun zu werden.

Gare die Garnelen in der Brühe und gib das fein geschnittene Gemüse dazu. Zuletzt die Brühe mit jeweils 1-2 EL Paste in einen Teller geben und mischen. Mit Limettensaft großzügig abschmecken und servieren.

Die komplette Zutatenliste und Anleitung gibt’s auf meinem Blog. Schau doch mal vorbei!

Milly von Milly’s Melting Pot

Ich habe Anfang 2017 meinen Blog „Milly’s Melting Pot“ gegründet, wo ich mich derzeit hauptsächlich mit Rezepten der Fusionsküche und aktuellen wissenschaftlichen Themen beschäftige. „Milly’s Melting Pot“ reflektiert meinen multi-kulturellen Hintergrund, der viele meiner Rezepte inspiriert. Andererseits teile ich als ausgebildete Biochemikerin in der Rubrik „The Bubbly Biochemist“ meine Gedanken über aktuelle wissenschaftliche Themen.

# Rote-Beete-Suppe

Selbstgemachte Rote-Beete-Suppe

Herbstzeit ist Erntezeit. Ein klassisches Herbstgemüse ist die Rote Beete: Sie schmeckt nicht nur unglaublich gut, sondern steckt auch voller wichtiger Nährstoffe. Die kann man sich ja nicht entgehen lassen! Also hab‘ ich mir gedacht, ich stelle dir hier eine Ruckzuck-Rote-Beete-Suppe vor, mit der du deinen Lieben garantiert eine Freude machst. Und so einfach geht´s: Zwiebel hacken und goldbraun anrösten, die gekochte Rote Beete würfeln und kurz mitbraten. Damit die Suppe eine besondere Geschmacksnote erhält, gießt du sie mit Kokosmilch auf. Etwas Gemüsebrühe dazu und ein paar Minuten kochen lassen. Das Ganze wird dann püriert und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss gewürzt. Die Suppe sollte für vier Personen reichen und ist im Handumdrehen am Tisch.

Das genaue Rezept mit Mengenangaben findest du auf meinem Blog. Viel Spaß beim Nachkochen!

Martine von food-stories

Martina von food-stories

Hallo! Ich bin Martina aus Oberösterreich. Auf meinem Blog food-stories wird seit 2017 vegan und vegetarisch gekocht. Mein Schwerpunkt ist die saisonale und regionale Küche. Ich liebe es, neue Gerichte auszuprobieren und versuche die Freude am Kochen an dich weiterzugeben. Auf meinem Blog findest du neben Rezepten auch viele Infos über Ernährung. Ich freu mich auf deinen Besuch!

# Kürbis-Karotten-Suppe

Kürbis-Karotten-Suppe

In der kalten Jahreszeit gibt es nichts Besseres als einen heißen Topf Suppe! Wenn diese nicht nur so gut schmeckt, dass die ganze Familie sie gerne isst, sondern noch dazu gesund ist, dann sollte das Rezept auf jeden Fall aufgehoben werden.

Du brauchst für meine Kürbis-Karotten-Suppe je einen halben Kilogramm Kürbis und Karotten, je eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe, einen Liter Gemüsesuppe, 4 EL Olivenöl, 2 cm frischen Ingwer und etwas Salz und Pfeffer. Die Zubereitung ist kinderleicht (meine beiden Kinder haben sie wirklich schon mit mir gemeinsam gekocht!), denn im Grunde wird nur alles klein geschnitten, gekocht und am Ende püriert. Die Konsistenz kannst du ganz einfach durch die Menge des zugegebenen Wassers beeinflussen – je nachdem, ob du deine Suppen lieber cremig oder flüssig möchtest.

Auf meinem Blog findest du das ausführliche Rezept – und natürlich viele weitere Beiträge rund um Food, Fitness und Family!

Ulli von Fit & Glücklich

Ulli von Fit & Glücklich

Auf Fit & Glücklich schreibe ich seit 2010 über gesunde Ernährung und Sport, und seit knapp fünf Jahren nun auch, wie sich diese beiden Themen mit meinem Leben als Mama vereinbaren lassen. Meine beiden Kinder sind die besten Trainer und spornen mich immer an, mir einfache, gesunde Rezepte für die ganze Familie auszudenken! Die besten finden dann ihren Weg auf den Blog – zwischen einfachen Workouts und Motivationstipps.

# Grießnockerl-Suppe

Selbstgemachte Grießnockerlsuppe

Grießnockerlsuppe „wie damals bei Oma“ bereitest du wie folgt zu: Zuerst rührst du die Butter schaumig und gibst die oben angeführten Zutaten der Reihe nach dazu. Die Masse lässt du nun für 20 Minuten zugedeckt im Kühlschrank stehen. Wird diese zu fest, so gib noch etwas Wasser dazu, ist die Masse zu weich, etwas Grieß. Die Nockerl stichst du nun – mit zwei in Wasser getauchten Esslöffeln – aus und lässt sie im Salzwasser kochen, bis sie hochsteigen.

Die Grießnockerl servierst du am besten in heißer Rindsuppe, die du im Idealfall selbst zubereitet hast, mit fein geschnittener Gemüseeinlage. Als Alternative kannst du natürlich auch mit Instant-Rindssuppe und Gemüse servieren.
Mein Tipp für dich: Gib etwas geriebene Muskatnuss in den Nockerl-Teig dazu, dann erhalten deine Grießnockerl ein ganz spezielles, feines Aroma.

Wenn du die Grießnockerl-Suppe nachkochen möchtest, findest du auf private-taste.at das genaue Rezept.

Anita von Private Taste

Gekocht habe ich schon mein Leben lang sehr gerne. Mit der Gründung meiner Facebook Gruppen „Linz isst…“ und „Ö isst…“ sind Themen wie gesunde Lebensmittel und Essen sowie Kochen und Gestalten meine täglichen Begleiter und daraus ist auch mein Kochbuch „Private Taste“ entstanden. Ergänzend dazu soll dich mein Blog inspirieren, Neues auszuprobieren! Ich freue mich auf deinen Besuch!

# Minestrone

Diese herrliche Minestrone ist ein typisch italienischer Eintopf, der aus Gemüse, Hülsenfrüchten und Nudeln besteht. Die Suppe ist einfach vorzubereiten und wird bei mir immer gleich in größeren Mengen gekocht, damit ich auch im hektischen Alltag schnell etwas Nahrhaftes am Teller habe. Die Hülsenfrüchte sorgen dabei für die extra Portion Eiweiß und machen uns immer schön satt.

Und so geht’s: Für die Minestrone musst du das Gemüse in Würfel schneiden – bei mir sind es Karotten, Tomaten, Zucchini und Stangensellerie – und mit der Zwiebel sowie Knoblauch in einem Topf mit Olivenöl anrösten. Anschließend kommen 3 EL Tomatenmark dazu. Du gießt das Gemüse nun mit Gemüsebrühe auf und fügst die Hülsenfrüchte dazu. Lass die Minestrone nun köcheln, bis das Gemüse gerade noch bissfest ist.

Salzen, Pfeffern und mit frischer Petersilie abschmecken. Zuletzt die Nudeln in der Suppe weich kochen und vor dem Servieren mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen. Fertig ist deine leckere, wärmende Minestrone – guten Appetit!

Auf lovetoeat.at findest du das komplette Rezept für meine Minestrone.

Verena von Love to Eat

Hallo, ich bin Verena und bei Love to Eat dreht sich seit rund eineinhalb Jahren alles um gesunde und einfache Rezepte – ganz nach dem Motto „Clean Eating“. Neben Ernährungstipps, Do-it-yourselfs aus der Küche und vielen zuckerfreien Rezepten, möchte ich dich motivieren, wieder öfter zum Kochlöffel zu greifen und auf die hoch verarbeiteten Lebensmittel aus dem Supermarkt zu verzichten.

# Pikante Suppe mit Maroni und Kürbis

Selbstgemachte Kürbis-Karottensuppe

Wenn die Temperaturen in den Keller sinken, naht die Rettung im Suppentopf. Denn eine heiße Suppe wärmt nicht nur von innen, sondern schon beim Kochen. Dass das Gute ganz nah liegt, wird in den Küchen gerade wiederentdeckt: In früheren Zeiten, als die Verkehrswege noch beschwerlich waren, zauberten die Köche aus einfachsten lokalen Zutaten raffinierte Gerichte. Eine kulinarische Philosophie, die heute so aktuell ist wie damals.

So einfach wird meine pikante Maroni- und Kürbissuppe zubereitet: Zwiebel klein schneiden und Öl in einem Topf leicht erhitzen. Zwiebeln darin anschwitzen, Kürbis dazugeben, mit Wasser ablöschen, leicht salzen und bei niedriger Hitze köcheln lassen. Sobald der Kürbis weich ist, Maroni hinzufügen und mit einem Stabmixer pürieren. Lass die Suppe noch etwas am Herd nachziehen, wenn diese zu flüssig ist. Ist sie zu dickflüssig, etwas Wasser zugeben. Vom Herd nehmen, mit Chili-Öl und Schlagobers verfeinern sowie mit Salz abschmecken. In einer Pfanne die Semmelwürfel in Butter goldgelb rösten. Die Kürbis-Maroni-Suppe auf Tellern anrichten und mit den gerösteten Semmelwürfeln und Petersilie garnieren.

Aufgewachsen bin ich in Italien, umgeben von köstlichem Essen und frisch zubereiteten Speisen: Omas eingelegte Tomaten, Kürbis-Ravioli oder Rote-Rüben-Schokokuchen. Beim Kochen die Sinne erwecken und das mit anderen zu teilen, bereitet mir große Freude. AModoMio widmet sich deswegen seit 2017 der einfachen, italienischen, traditionellen Küche und ihrer Geschichten. Auch zu dem oben angeführten, wärmenden Rezept, gibt es eine Geschichte im Blog.

Welches Suppen-Rezept hat es dir besonders angetan? Für noch mehr Inspiration für leckere Herbst-Gerichte, schau dir unsere Lieblings-Kürbisrezepte für den Herbst an.

Viele Suppenrezepte beinhalten das Pürieren von Gemüse. Damit das richtig gut klappt, haben wir hier drei beliebte Modelle aus unserem Shop herausgesucht.

Stabmixer von WMF

Mit einem Stabmixer kannst du die Suppe direkt im Topf pürieren. Praktisch ist ein Modell mit mehreren Aufsätzen und Funktionen für verschiedene Zutaten.

Stabmixer von Grundig

Egal ob Obst, Gemüse, Nüsse, Kräuter … Mit einem Mixer mit verschiedenen Geschwindigkeitsstufen kriegst du alles klein.

Standmixer von KitchenAid

Standmixer eignen sich perfekt zum Zerkleinern von Zutaten für Pesto und Pasten. Mit dem KitchenAid Standmixer holst du dir ein besonders hochwertiges Modell in die Küche.

Redaktions-Team von OTTOinSITE

OTTOinSITE ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs, eine Online-Plattform, die sich um deine tägliche Dosis Inspiration kümmert. Gemeinsam mit dir entdecken wir, diskutieren, hinterfragen und bestaunen. Unser Redaktionsnetzwerk umfasst Kreativköpfe verschiedenster Couleur: Journalisten, Influencer, Designer und Experten versorgen dich mit Insights, Livehacks und Trends rund um Fashion, Beauty, Living, Food, Travel und Adventure. Du willst deinen Ideenreichtum mit uns teilen? Wir freuen uns über deinen Input!

Alle Beiträge von Redaktions-Team ansehen.