DIY Tischdekoration für Ostern!

© Sarah | look-what-i-made.com

Ostern ist einer meiner liebsten Feiertage. Warum? Weil dies eine Zeit ist, in der die Familie zusammenkommt, mit Freunden gefeiert wird und gutes Essen im Mittelpunkt steht. Außerdem muss man sich – nicht wie an Weihnachten – wenig Gedanken über Geschenke machen. Schokolade oder gefärbte Eier sind alles, was die Liebsten erwarten.

In meiner Familie hat der Osterbrunch eine lange Tradition und dadurch, dass ich keine Geschenke besorgen muss, habe ich umso mehr Zeit, mir Gedanken über die Tischdekoration zu machen. Dieses Jahr wollte ich etwas ganz Simples und im skandinavischen Look. Damit sieht der Tisch nicht nur modern aus, sondern die Deko lässt auch mehr Platz für das ganze Essen, das serviert wird. Win, win!

Hast du dir schon Gedanken über die Tischdekoration gemacht? Wenn nicht, ich kann dir diese einfache Osterdekoration nur ans Herz legen.

Was du brauchst:

  • Ausgeblasene Eier
  • Rosa Sprühfarbe
  • Ein Beschriftungsgerät mit schwarzem Band
  • Rosmarinzweige
  • Grüner Basteldraht
  • Holzspießchen

Die ganze Oster-Tischdeko-Bastelei ist in zwei Stunden erledigt (wenn man die Wartezeit für das Trocknen der Eier wegrechnet). Jetzt gibt’s also keine Ausreden mehr für eine minimalistische Dekoration und Platzkarten für Ostern!

Zuerst müssen die Eier „bemalt“ werden. Dies macht man am besten draußen, da die Sprühfarbe Rückstände hinterlässt und stark riecht.

Die Eier auf die Holzspießchen stecken und rundum deckend mit rosa Farbe ansprühen.

Protipp: Zum Trocknen der Eier die Spießchen in einen Becher mit Sand oder Grieß stecken. Damit berühren sie sich oder den Boden nicht und behalten überall die schöne Farbe ohne hässliche Abdrücke.

Während die Eier trocknen, machen wir die Labels für die Tischkarten und Ostersprüche für die Dekoration in der Mitte. Ich habe folgende Texte – zusätzlich zu den Namen der eingeladenen Gäste – gedruckt:

  • Frohe Ostern
  • Ei Ei Ei
  • Ab ins Nest
  • Eiertanz

 

Fallen dir noch andere (kurze) Sprüche ein, die man auf die Eier geben könnte? Nur her mit den Ideen!

Anschließend machen wir noch die Nester aus den Rosmarinzweigen: Dazu die möglichst langen Äste des Krauts in einem Kreis biegen und mit dem Draht rundum befestigen.

Achte dabei darauf, dass du nicht alle Nadeln zu eng zusammenbindest. Wenn diese noch etwas weg stehen, wirkt es authentischer und mehr wie ein echtes Nest.

Sobald die Eier trocken sind, die Sprüche und Namen aufkleben und jedes in ein Nest setzen und fertig ist deine Oster-Tischdekoration!

Wenn du die Tischdekoration ein paar Tage vor Ostern vorbereiten möchtest, binde die Rosmarinkränze erst kurz davor, damit sie noch frisch sind und am Tisch einen angenehmen Duft verbreiten.

Die Eier können natürlich auch an Zweigen aufgehängt werden, wenn du schon eine Tischdekoration hast oder keinen Besuch erwartest.

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Und hier findest du noch viele weitere Ideen & Anregungen für Ostern!

Sarah von look what I made

Auf dem Blog LOOK WHAT I MADE ... dreht sich alles rund um DIY, Rezepte und Lifestyle. Schon seit 2012 veröffentlicht Sarah Halbeisen regelmäßig Bastelanleitungen, Rezepte zum Nachkochen und Berichte über ihre Reisen. Seit sie klein war, hat sie gerne gebastelt und teilt nun ihre Leidenschaft mit ihren Lesern. Dabei verbindet sie gerne ungewöhnliche Materialien, gibt alten Techniken einen modernen Twist und achtet auf einfache Anleitungen, die jede/r nachmachen kann.

Alle Beiträge von Sarah ansehen.