Scandinavian Style – der cleane Wohntrend aus dem Norden

Scandinavian Style – der cleane Wohntrend aus dem Norden

0 908

Nicht nur modisch machen uns die Skandinavier immer wieder etwas vor, sondern auch in Sachen Interior Design. Was genau ist aber „Scandi Style“ und wie setze ich ihn zuhause um? Erfahren Sie es hier!

Scandi Style – kurz für Scandinavian Style – ist seit einigen Jahren einer der führenden Wohntrends, die es aus dem nordeuropäischen Raum zu uns geschafft haben.

Was kennzeichnet Scandinavian Style?

Der skandinavische Einrichtungsstil ist natürlich, einfach, reduziert und pur. Klare, gerade Linien, schnörkellose Formen und Naturmaterialien kennzeichnen typisch nordisch gestylte Innenräume und erzeugen einen einzigartigen, aufgeräumten und natürlichen Gesamteindruck. Farblich wird meist hell und gedeckt gearbeitet und auch DIY ist im Home Décor stark vertreten.

Leuchte

(Leuchte von Brilliant)

Woher kommt der Scandinavian Style?

Aus den nordeuropäischen Metropolen Stockholm, Oslo und Helsinki ist das kühle Interieur-Flair zu uns gekommen. Es mag am direkten, oft kühl wirkenden, aber umso bewussteren Lebensstil der Skandinavier liegen, dass sich diese Klarheit auch im Design niederschlägt. Kitsch und Pomp sind nichts für die Nordeuropäer: Sie schätzen Dinge von hoher Qualität, die ein langes Leben haben. Vielleicht „eckt“ der Scandi-Style deshalb auch so wenig an und gefällt uns, wenn wir uns darin erst eingerichtet haben, sicher viele Jahre.

Die Scandi Style Materialien

Holz

Ganz klare Nummer eins: Holz. Skandinavier haben ein besonderes Verhältnis zu ihren Wäldern – diese sind dort nämlich nie Privatbesitz, sondern Allgemeingut, und jeder Einwohner darf darin nach Lust und Laune wandern, biken oder sogar campieren.

Scandinavian Style mit Holz

Wolle

Ein Material, das sich besonders im Bereich der Heimtextilien findet: Wolle. Kuschelige Decken, Kissenbezüge oder Lammfelle (bzw. Attrappen) auf dem Boden sorgen für das heimelige Flair, welches die Nordländer so lieben. Ganz klar: Ist es draußen eisig kalt, muss das Zuhause umso gemütlicher sein. Im fernen Island ist das Schaf etwa so verbreitet wie in unseren Breiten die Kuh – und aus seiner Wolle werden nicht zuletzt die traditionellen, hochwertigen und ausgesprochen warmen Islandpullover gefertigt.

Holz als Baustoff ist nachhaltig und naturnah. Mit massiven, aber nie beschwerlichen Möbeln aus dem (bevorzugt hellen) Holz nordischer Mischwälder holen sich Scandi-Style-Fans den Wald ins Haus. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie bei Tischplatten oder Regalen immer wieder auf unbehandelte Bretter oder Astlöcher stoßen: Je deutlicher Duft und Struktur des Holzes erhalten sind, desto authentischer der Style.

Typische Scandinavian Style Elemente aus Holz: Helle Bretterdielen, Hocker und Couchtisch, Birkenäste als Deko, Wandregale, Tischplatten und nackte Giebel.

Kuscheldecke

Zu wem passt Scandi Style?

Mit seiner schlichten, aber immer wertigen Naturverbundenheit und der geschmackvollen, schmucklosen Eleganz spricht Living à la Scandinavian Männer und Frauen mit den unterschiedlichsten Vorlieben an.

Scandi Style Fenster

Zugegeben: Wer auf Landhausstil oder Vintage-Möbel im Fifties-Style schwört, wird vielleicht Schwierigkeiten damit haben, diese mit skandinavischer Reduktion zu vereinbaren. Aber die meisten Liebhaber ästhetischen Wohndesigns können sich für Scandi-Style begeistern und wollen ihn zumindest einmal ausprobieren.

Wie geht’s? – So erzeugen Sie skandinavischen Home Flair im Handumdrehen

Charakteristische Dekor-Stücke sind Keramik-Handarbeiten aller Art: Schlanke Vasen, weiße Tontassen für den Kaffee, pastellfarbene Schälchen und Schüsselchen auf dem Couchtisch. Apropos Couchtisch – dieser ist, wie die meisten Möbel, luftig gehalten. Erkennen kann man das an den Proportionen: Scandinavian Style Möbel haben häufig dünne, schmal zulaufende Beine, die den tiefliegenden Tischen, Betten oder Stühlen eine fast „schwebende“ Erscheinung geben.

Lampen mit Holz
Bett

Um schnell und ohne viel Aufwand skandinavischen Flair in Ihr Heim zu zaubern, haben wir folgende Tipps:

  • Zweige und Äste. Do it yourself! Ein paar trockene Zweige, die Sie beim Waldspaziergang gefunden haben, eignen sich wunderbar als Dekoration in Vasen oder an der Wand. Preiswert und immer wieder neu gestaltbar!
  • Pastell. Sie waren ohnehin schon auf der Suche nach einem neuen Farbschema für zuhause? Versuchen Sie’s mal mit Pastell! Beige, Taupe, Hellrosa und Weiß sorgen für ruhige, behagliche Stimmung zuhause – und sind very scandinavian.
  • Weiches Licht. Scandi Style Fans schwärmen oft von ihm: dem einzigartigen nordischen Leuchten. Wie auch Sie es sich einfach nach Hause holen? Durch spezielle Lampen und Leuchtmittel! Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Lichttemperatur eher neutral als allzu warm ist (etwa 3200 bis 4600 Kelvin) und dass das Leuchtmittel einen weichen, milchigen Schein abgibt. Große Lampenschirme aus Leinen oder sogar Tuch – und es wird richtig stimmungsvoll.
  • Reduktion. Es klingt oft schwieriger, als es ist. Wenn Sie das nächste Mal ausmisten, nehmen Sie auch Ihre Möbel genauer unter die Lupe: Brauchen Sie sie wirklich alle? Auf das Wesentliche zu fokussieren ist Königsdisziplin des skandinavischen Designs. Und damit auch die am nachhaltigsten spürbare Veränderung.
schale

Schalen aus Bambus von Home Affaire

wandbild

Schlichtes Wandbild mit Text von Bloomingville

holzkalender

Dauerkalender aus Holz von Bloomingville

Mehr zum skandinavischen Living-Trend finden Sie im OTTO Trendshop „Scandinavian“!

Share

Über den Autor

OTTO Online Team
Die Redakteurinnen und Redakteure vom OTTO Online Team haben sich verschrieben - und zwar den neuesten Trends aus Mode & Lifestyle! Wir berichten über Menschen und Stil und sammeln Inspirationen aus Fashion und Wohnen. Speziell für Sie holen wir die Meinung von Expertinnen und Experten für fundierte Typberatung ein. Themenwünsche? Schreiben Sie uns jederzeit!

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Loading Facebook Comments ...