Tipps & Tricks

0 154
© alenaontour.com
Teil 2 unserer Insider City Guides-Reihe: Unentdeckte Urlaubsschätze

Wir kennen es alle: Nach drei, vier Stunden Anstehen, sei es vor einem berühmten Aussichtspunkt oder einem eindrucksvollen Gebäude, ist die gute Laune dahin. Auch wenn sich das Ausharren gelohnt hat, ist die Euphorie durch schmerzende Füße und einen knurrenden Magen geschmälert. Wieso nicht mal gegen den Strom schwimmen? Die Welt hält unendlich viele bezaubernde und imposante Orte bereit, ganz ohne stundenlanges Anstehen vor Museen und Attraktionen, Massengewimmel und zerquetsche Füße in engen Gassen. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise durch sieben echt unaufgeregte Insider-Städte, die (noch) nicht von Touristen überlaufen sind. Geheimtipps inklusive!

Ob prächtiger Ausblick auf die schneebedeckten Karpaten in Sibiu oder gemütlicher Weinabend in Bordeaux – Jeder Abenteurer, Feinschmecker und Flaneur bekommt hier Fernweh. Schlüpfen Sie in Ihre Wanderschuhe und machen Sie sich auf den Weg!

0 85
Streifen-Look
© (Massonstock/iStock.com)
Streifen gehören zu der Art Muster, die nie aus der Mode kommen. Der Streifen-Look hat viele Vorteile: Er ist klassisch und zeitlos zugleich, er lässt sich vielfältig kombinieren und man findet ihn immer in diversen Variationen. Damit die Streifen jedoch richtig sitzen, gibt es ein paar Moderegeln zu beachten. Finden Sie heraus, ob Ihnen eher Längs- oder vielleicht doch Querstreifen schmeicheln. Oder lässt Ihr Figurtyp eventuell beides zu? Sie brauchen in jedem Fall keine Streifenphobie haben, ganz im Gegenteil! Streifen – ob im Quer- oder Längsformat – schenken Ihrem Look Frische zu jeder Jahreszeit. Sie peppen eintönige Outfits auf und passen hervorragend zu Ihrer Lieblingsjeans. Der Streifen-Look ist eben ein absolutes Allroundtalent!

In der schnelllebigen Beauty-Welt finden wir ständig neue Trends, die sich vor allem auf Instagram schnell verbreiten. Auf den Fotos sehen die makellos geschminkten, wunderbar weich verblendeten Looks wunderschön aus, aber im echten Leben wirkt das Makeup oft übertrieben: Ein überschminkter Look ist einfach nichts für’s Office!

Ich habe für euch drei meiner Lieblingstrends ausprobiert und sie auf die Probe gestellt. Hier sind meine Tipps und Tricks, damit sie alltagstauglich werden!


Makeup-Trend 1: Two-Tone Lips

Der sogenannte Ombré-Look, bei dem zwei Farbtöne weich ineinander übergehen und somit die Lippen noch dreidimensionaler erscheinen lassen, war in den letzten Monaten aus Beauty-Blogs und Magazinen nicht wegzudenken. Wer den Instagram-Look rekreieren möchte, verwendet einen hellen und einen dunklen Ton aus derselben Farbfamilie, umrandet zuerst mit dem dunklen Ton die Lippen, füllt sie innen mit der helleren Farbe aus und verblendet die beiden Farben mit einem Lippenpinsel. Um einen schönen Farbverlauf zu schaffen ist viel Zeit und Präzision gefragt! Viel einfacher geht’s so:

Anleitung für den Alltagslook:

Trage einen natürlichen Lippenstift auf (z.B. den Rosenholzton „Color Drama 104“ Maybelline), und klopfe ihn leicht ein. Nimm mit einem Finger einen perligen Lidschatten auf (z.B. die Highlightfarbe aus „Mystic Eyes Les 4 Ombres“ von Chanel), öffne den Mund ein wenig und trage ihn im Zentrum der Lippen auf. Besonders schön sieht es aus, wenn eher die Unterlippe betont wird.

Mein Fazit:

Der Two-Tone Look nimmt viel Zeit in Anspruch, aber für einen besonderen Anlass oder für Fotos ist es ein echter Hingucker!


Makeup-Trend 2: Faux Freckles

Ob echt, oder nicht: Sommersprossen sind ein riesiger Trend. Während sich manche Beauty-Enthusiasten die kleinen Sommersprossen sogar tätowieren lassen, sind auch unglaublich viele Makeup-Looks mit den sogenannten „Faux Freckles“ auf Instagram zu finden. Hier geht es darum einen unschuldigen Look zu kreieren, der „wie ungeschminkt“ aussieht. Paradoxerweise werden hier Grundierungen mit hoher Deckkraft verwendet, und nachdem die Sommersprossen mit braunen Kajals oder Lidschatten aufgetragen werden wird das Gesicht noch mit Highlight & Contour in Form gebracht. Der Witz dabei: Diese Reihenfolge ist wichtig, damit die Freckles natürlich wirken, das restliche Makeup aber nicht.

Anleitung für den Alltagslook:

Das Geheimnis für den unschuldigen, süßen Look der Faux Freckles sind keine aufwändig aufgepinselten braunen Pünktchen. Eine leichte BB Cream oder Serum-Foundation mit minimaler Deckkraft (z.B. „Nude Air Serum“ von Dior) und ein wenig Highlighter verhelfen zu einem jugendlichen Glow. Statt präzisen Lippenkonturen sorgt ein Lipgloss für Frische. Verwende am besten einen Korallton (z.B. Gloss in Love 144 von Lancôme) und verblende ihn vom Zentrum der Lippen nach außen.

Mein Fazit:

Anstatt etliche Schichten Makeup aufzutragen um einen „natürlichen“ Look zu schaffen sollte man zu leichter Deckkraft greifen, damit die eigene Haut durchscheint. Weniger ist mehr!


Makeup-Trend 3: Metallic Lips

Bei den Beauty-Neuheiten der beliebtesten Brands gibt es ein ganz großes Thema: Metallic-Finishes für die Lippen! Wer also seine Lieblingsfarbe roségold schon immer als Lippenstift tragen wollte, hat jetzt eine große Auswahl. Der metallische Effekt ist viel stärker als bei bisherigen schimmernden Lippenprodukten.

Anleitung für den Alltagslook:

Den 3D-Effekt der Metallic Lips erreichst du im Alltag am besten so: Trage einen Lippenstift mit Satin-Finish auf die gesamten Lippen auf, und betone die Mitte der Unterlippe mit einem schimmernden Gloss (z.B. „Lip Maximizer“ von Dior). Für eine Extraportion Schimmer trage etwas Highlighter am Lippenherz auf.

Mein Fazit:

Die Produkte für Metallic Lips sind ein toller Eyecatcher: Sie fangen das Licht auf wunderschöne Weise ein und betonen die Lippenform ungemein. Perfekt zum Ausgehen!

0 528

Teil 1 unserer Insider City Guides- Reihe: Places to see before you die

Es gibt unzählbar viele, magische, atemberaubende Plätze auf dieser Welt – von den meisten wissen wir wohl nicht einmal, dass sie überhaupt existieren. Ob wunderschöne Natur oder beeindruckende Architektur, der Vorstellungskraft ist kein Limit gesetzt.
Kaum einer von uns schafft es jedoch, sie alle zu besuchen – was die Entscheidung für den nächsten Urlaub nicht einfacher macht. Wer sich gerne in Sachen Städtetrip inspirieren lassen möchte, schmökert am besten einmal durch die sieben tollen Vorschläge, die Reiseblogger bei uns eingereicht haben und die unterschiedlicher nicht sein könnten!

Von altbekannten Klassikern wie New York und Paris über das orientalisch-glühende Dubai bis hin zu unerwarteten Geheimtipps- es ist alles dabei. Lesen Sie selbst!


New York_Ellie Pritts

# 1 New York

– Vielfältig. Energiegeladen. Abwechslungsreich. –

Absolutes Insider Highlight

New York ist einfach immer in Bewegung. Wer da mal eine kleine Pause vom Großstadttrubel braucht, kann wunderbar entlang der High Line, einer ehemaligen Güterzugtrasse im Westen von Manhattan (mittlerweile zu einer Parkanlage umfunktioniert), entspannen.

Essen/ Trinken

Das Urbanspace Vanderbilt (East 45th und Vanderbilt Ave) bietet mit seinen über 20 verschiedenen kleinen Ständen alles Erdenkliche an Essen und Trinken. Für jeden Geschmack ist etwas dabei und die Atmosphäre ist angenehm entspannt. Sehr gute Pommes und Burger (auch vegetarische) gibt es bei Whitmans Hudson Yards (331 10th Ave). Auch die große Auswahl an selbstgemachter Limonade, das Ambiente und der Service sind hervorragend.

Sightseeing

Einen sehr guten Blick auf die Skyline von New York hat man vom Liberty State Park aus. Auch mit der kostenlosen Staten Island Ferry lassen sich die Wolkenkratzer sowie die Freiheitsstatue vom Wasser aus sehr gut bewundern. Nach der Fahrt mit der Fähre bietet sich eine Rundtour über die Brooklyn Bridge und die Manhattan Bridge an, von denen man auch eine fantastische Aussicht auf die Stadt hat. Der Times Square und der Broadway sind besonders nachts sehr beeindruckend und voller skurriler Gestalten. Wer sich gerne von Experten führen lässt, kann sich einer der vielen Walking Touren anschließen oder eine Sightseeing-Runde mit einem der Touristenbusse drehen.

Maritta

Maritta von Nudelbox To Go

Ich bin Hobbyfotografin mit einer Schwäche für Erdnussbutter und schreibe auf Nudelbox To Go über leckere (vegetarische) Rezepte, nahe und ferne Reisen, leichte DIYs und Dinge, die mich interessieren, inspirieren und mir Freude bereiten.


Paris_Tom Eversley

# 2 Paris

– Romantisch. Elegant. Genussvoll. –

Absolutes Insider Highlight

Ein absoluter Geheimtipp ist die Promenade Plantée. Die stillgelegte Eisenbahntrasse führt von der Metrostation Daumesnil fünf Kilometer lang wie ein grüner Gürtel durch die Stadt. Es ist einfach wunderbar, dort ein paar Meter über dem „Rest der Welt“ zu flanieren.

Essen/ Trinken

Wo könnte man besser schlemmen als in Paris? Schwierig, sich da auf wenige Tipps festzulegen, aber ich versuche es: Das beste Baguette von ganz Paris gibt’s bei À la Flute Gana, da stehen die Einheimischen Schlange, der wohl beste Beweis. Die Bäckerei liegt ganz in der Nähe der Metro-Station Gambetta im 20. Arrondissement. Mein absoluter Favorit ist das Eis von Berthillon auf der Île de la Cité, das Glace Caramel au Beurre Salé isteinfach himmlisch. Genau wie die Macarons von Frédéric Cassel in den Galeries Lafayette. Achtung: Suchtgefahr!

Ausgehen

Mal so richtig krachen lassen kann man es im Moulin Rouge: Wer mag, der trinke Champagner und genieße die Show. Das Etablissement ist so verrufen wie edel und ein Must-See,  sonst war mannicht wirklich in Paris. Eine Nummer kleiner? Zur Happy Hour Champagner trinken in einer der kleinen Bars in St. Germain.

Sightseeing

Vergessen Sie den roten Bus. Mit dem 42er-oder 69er-Linienbus sehen Sie die meisten Hotspots der Stadt fast für lau. Und noch viel mehr: den Alltag der Pariser.

Shopping

Die Galeries Lafayette sind Pflicht, insbesondere für Architekturbegeisterte. Ansonsten finde ich die Geschäfte in der Rue de Rivoli mitten im Zentrum der Stadt klasse. Und Notre-Dame und Louvre sind fast um die Ecke. Flanieren auf der Champs- Élyssées ist besonders abends ein Erlebnis, mit Blick auf den beleuchteten Arc de Triomphe.

Antje

Antje von Delicious Travel

Ich bin als Journalistin viel unterwegs. Ich schreibe für Unternehmen und Verlage und habe bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Über meine Erlebnisse auf Reisen blogge ich auf Delicious Travel. Neben Reportagen aus aller Welt gibt es dort spannende Tipps für Genussreisende und Naturliebhaber.


Lissabon_Jason Briscoe

# 3 Lissabon

– Gelassen. Kreativ. Individualistisch. –

Sightseeing

Im Stadtteil Belém liegen viele der schönsten Sehenswürdigkeiten direkt in Flussnähe, wie der Turm von Belém und das Kloster Mosterio dos Jerónimos. Aber eigentlich gibt es in Lissabon fast an jeder Ecke etwas zu sehen. Dabei sind es weniger die Sehenswürdigkeiten, welche die Stadt zu etwas Besonderem machen, als vielmehr die kleinen Dinge. Dazu gehören die alten Häuser und ihre Fassaden aus kunstvollen Fliesen oder die historischen Straßenbahnen, die sich die Hügel der Stadt auf- und abkämpfen. Bei einem Bummel durch Lissabon verbirgt sich oft unerwartet, hinter der nächsten Straßenecke, eine atemberaubende Aussicht. Vom Aussichtspunkt Miradouro Nossa Senhora do Monte schweift der Blick über die Dächer der Stadt bis zum Fluss Tejo und die Sonne spiegelt sich in den Fenstern der Häuser, die den Hang hochkraxeln.

Essen

Bäckereien, voll mit den leckersten Gebäcken, gibt es in Lissabon an jeder Ecke. Unbedingt probieren: den Klassiker, Pastéis de Nata, kleine Blätterteigtörtchen mit einer Puddingcreme.  Eine riesige Auswahl an portugiesischen und internationalen Köstlichkeiten gibt es im Time out Market. Die wunderschönen alten Markthallen beherbergen neben den Obst- und Gemüseständen einen Food Court mit Stil. Keine Spur von aufdringlicher Leuchtreklame oder Fast-Food-Ketten, hier wird Essen nicht hektisch verschlungen, sondern gemütlich bei einem Glas Wein genossen.

Shoppen

In Lissabon tummelt sich eine Vielzahl von unverwechselbaren Geschäften mit Charme und ihrem ganz eigenen Charakter, so zum Beispiel der Embaixada LX-Concept Store. Allein das stilvolle Gebäude aus dem 19. Jahrhundert mit seinem imposanten Treppenaufgang, der mit Bögen geschmückten Galerie und dem Innenhof, in dem ein Café zum Verweilen einlädt, ist schon einen Besuch wert. Auf zwei Etagen haben verschiedene kleine Shops Platz.

Claudia

Claudia von Travel – be curious

Travel – be curious ist ein Blog für Neugierige, Inspirationshungrige, Glücksverliebte und Weltentdecker. Für Hinfaller und Wiederaufsteher, für Freivögel, Ärmelhochkrempler, für Mutige, für Imperfektionisten und Lebensgenießer und solche, die es werden wollen.


Dubai_Keit Trysh

# 4 Dubai

– Völlig verrückte Welt. –

Absolutes Insider Highlight

Die Souks vom alten Dubai sind mein absoluter Insidertipp. Am besten fährt man mit der Metro dorthin und stellt sich in den ersten Wagen, weil man von dort einen wundervollen Ausblick hat.

Essen & Trinken

Wir haben eine Jeepsafari durch die Wüste gebucht und anschließend ein Buffet mit arabischen Köstlichkeiten in der Wüste genossen.

Ausgehen

Es gibt unzählig viele Rooftop Bars, von denen man eine tolle Aussicht, leckere Drinks und coole Musik genießen kann, Wie z.B. die UPtown Bar im Jumeirah Beach Hotel.

Sightseeing

Gesehen haben sollte man natürlich die Aussicht vom höchsten Gebäude der Welt, dem Burj Khalifa. Wer eine Runde Ski fahren möchte, besucht die künstlich angelegte Skihalle in der Mall of the Emirates.  Zur Teatime geht’s dann in das teuerste Hotel der Welt, das Burj al Arab.

Shopping

Jede Marke eines jeden Designers findet man in der Emirates Mall und der Dubai Mall. Gewürze, Schmuck, Tücher bis hin zu traditionellen Kleidern gibt’s bei den Souks im alten Dubai.

Carrie

Tamara von Carries Lifestyle

Mein Name ist Tamara Prutsch aka Carrie und ich bin Mode-und Reisebloggerin aus Österreich. Meine große Leidenschaft ist es, Mode, Trends und Reisen zu vereinen und meine Leser daran teilhaben zu lassen.


Queenstown_Sommertage

# 5 Queenstown

– Aufregend. Jung. Imposant. –

Absolutes Insider Highlight

Queenstowns Lage direkt am blitzblauen Lake Wakatipu ist atemberaubend schön. Der Ausblick vom Bob’s Peak auf die Stadt, den See und die zerklüfteten Felsformationen ist zwar längst kein Geheimtipp mehr, der Wanderweg dorthin allerdings schon: Wer statt der Gondel den Fußweg durch den Wald nimmt, kann sich schon während der Wanderung über beeindruckende Ausblicke freuen und umgeht obendrein die Menschenmassen. Der steile Anstieg hat es allerdings in sich – achtet unbedingt auf gutes Schuhwerk.

Essen/Trinken

Eine Institution ist der legendäre Burgerladen Fergburger. Dort gibt es die angeblich besten Burger Neuseelands. Man erkennt das Restaurant, das eigentlich winzig klein ist, schon aus der Ferne an der langen Schlange davor. Dutzende junge Menschen harren hier täglich geduldig etwa eine halbe Stunde aus, um sich einen begehrten Burger zu holen. Hype? Vielleicht ein wenig. Aber dennoch unfassbar lecker!

Ausgehen

In Queenstown ist abends immer etwas los, gilt die Stadt doch zurecht als Party-Hauptstadt des Landes. Eine schöne Alternative zu den klassischen Pubs und Cocktailbars der Stadt ist Perky’s Floating Bar. Mit einem Cocktail in der Hand genießt man von einem Boot aus den sagenhaften Ausblick auf den See.

Kathi_Romeo

Katharina & Romeo von Sommertage

Hi, wir sind Katharina und Romeo – zwei Freigeister aus dem wunderschönen Wien, die gemeinsam um die Welt reisen. Auf unserem Blog Sommertage teilen wir unsere Fotos, Videos und Geschichten. Wir haben eine Schwäche für Cheesecake, orientalisches Essen und individuelle Hotels mit Liebe zum Detail.


New Orleans_William Recinos

# 6 New Orleans

– Offenherziges Südstaaten- Flair –

Absolutes Insider Highlight

Es ist kein Geheimnis das die Stadt ein Hotspot für „paranormale“ Aktivitäten  ist. Wer den Spuk nicht in einer Gruppenführung auf die Spur gehen will, bucht im Restaurant Muriel’s Jackson Square einen Tisch. Dort gibt es einen „geheimen“ Séance Room, wo sich der ehemalige Besitzer Pierre Antoine Lepardi Jourdan herumtreiben soll. Fragen sie einfach ihren Kellner nach dem Raum.

Essen und Trinken

In New Orleans wird sehr herzhaft gegessen. Locals zelebrieren den „Taco Tuesday“ und wer es lieber ganz gesund und natürlich haben will, sollte im veganen Lokal „Seed“ speisen.

Ausgehen

Der absolute Klassiker Bourbon Street. Hier wird allerdings nicht Bourbon getrunken sondern der Cocktail „Hurricane“. Wer lieber mit den Bewohnern als mit Touristen feiert, findet genug Bars auf der Frenchmen Street.

Sightseeing

Für das typische New Orleans Feeling sorgt das French Quarter. Im Februar findet das größte Party Event „Mardi Gras“ statt. Es gibt aber auch „Mardi Gras World“ ein Museum, wer zu einem anderen Zeitpunkt vor Ort ist. Die schönsten Häuser findet ihr im Garden District.

Shopping

Der French Market ist 7 Tage die Woche geöffnet. Unter vielem anderen gibt es dort einen Flohmarkt, der mit Bekleidung, Antiquitäten, Schmuck und Handwerk eine perfekte Fundgrube für ein Souvenir bietet.

Alex

Alex von Alex JB

alex-jb.net bietet Impressionen zum Thema Reisen und Lifestyle. Das Bes-te Erreichen mit dem geringsten Aufwand. Fixkosten beim Reisen halte ich gering, so lässt es sich unbeschwert den Urlaub genießen. Tipps und Tricks zur Vorbereitung, der Buchung und dem Verhalten im Ausland, ge-be ich gerne weiter. Nebenbei zeige ich euch, wie ich mir die Zeit zum nächstem Abflug vertreibe.


Bangkok_Sven Scheuermeier

# 7 Bangkok

– Shopping. Food. Spa. –

Absolutes Insider Highlight

Beauty & Wellness!
Kaum eine andere Kultur ist so verrückt nach Wellness und Beauty wie die Thais: an jeder Ecke findet man einen Massagesalon und Beautyangebote von Waxing über Pediküre bis zu künstlichen Wimpern und das auch noch zu absoluten Knallerpreisen, eine Massage kostet im Schnitt ca. 6€ pro Stunde, Haare schneiden, färben und stylen ca. 25€. Lediglich künstliche Fingernägel sind genauso teuer wie in Deutschland. Mein liebster Friseur auf der Welt befindet sich in der Sukhumvit Road 25 – die süße Nen von Coco Nail&Hair, fantastische Massagen gibts im Spa vom Royal Orchid Sheraton oder im etwas günstigeren So Thai Spa. Das Peninsula soll auch extrem gut sein.

Essen/ Trinken

Essen und Trinken gibt es in Bangkok an jeder Ecke. Und damit meine ich an jeder Ecke. Drinnen, draußen, überall.
Von unfassbar günstig (ab 50 Cent) an Straßenständen bis schwindelerregend teuer in angesagten High Class Cuisine Restaurants ist alles dabei, man muss sich einfach durch probieren oder bei Interesse den Tipps der vielen Foodblogger folgen, die sich in dieser Weltstadt schon ausgetobt haben.
Ich persönliche liebe Streetfood: super günstig und richtig lecker. Für Kalorienbewusste ist bei den vielen leckeren Shakes und Getränken, die euch alle 3 Meter angeboten werden, allerdings Vorsicht geboten: sugar overload! Deshalb immer dazu sagen: no sugar, no sweet milk. Mein Tipp für ein traditionelles Thai-Food Restaurant: das Thara Thong im Royal Orchid Sheraton.

Ausgehen

Hier ist die zentrale Sukhumvit Road mein absoluter Favorit. Entlang der BTS Linie von Block 1-30 gibt es super viel zu entdecken, tolle Bars und ab und an auch ein paar Clubs. An Silvester war ich in der Cloud 47 Rooftop bar – eine Top-Location ! Bangkok hat generell einige fantastische Skybars zu bieten, wie z.B. die Red Skybar auf dem Dach des Centara Grand Hotels.

Sightseeing

Besonders beliebt sind in Bangkok natürlich Highlights wie die Tempel – vor allem der vom König – und die schwimmenden Märkte. Ich selbst war bislang immer eher ein Kulturmuffel und habe mir primär die vielen Essensstände und die vielen Shoppingmalls näher angeschaut.

Shopping

Von riesigen Malls über kleine bis unfassbar großen Märkten hat Bangkok alles zu bieten, was man sich nur wünschen kann. Gerade wer auf der Suche nach günstiger Elektronik oder Klamotten ist kann sich hier richtig austoben. Jedoch ist gerade bei Fake-Produkten immer Vorsicht geboten, deshalb schaut lieber nach Qualität, denn wer zu billig kauft, kauft zwei Mal!

Dajana

Dajana von Dajana Sain

ich bin Dajana Sain, Travel- und Fitnessbloggerin und auf der ganzen Welt unterwegs. In meinem Blog nehme ich euch mit auf meine Abenteuer und zeige euch die schönsten Orte dieser Erde. Außerdem verrate ich euch meine Tipps, wie man auch auf Reisen gesund und fit bleiben kann – gerade außerhalb von Europa gar nicht so einfach! Ich bin am liebsten in Asien unterwegs und stelle euch deshalb heute mein geliebtes Bangkok vor. Ausführliche Infos dazu gibt es natürlich auf meinem Blog.

Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder. Die ersten warmen Tage des Lenzes locken immer öfter zu Unternehmungen vor die Haustür. Was dabei zurückbleibt, ist der Appetit auf deftige, schwer im Magen liegende Mahlzeiten. Und warum auch? Denn schon gibt’s den ersten Spargel, auch Kohlrabi und Erdbeeren landen bald wieder auf den Tellern. Freuen Sie sich auf einen wahren Gaumenschmaus, frisch und ohne viel Aufwand selbstgemacht.

Der Winter ist vorbei und wir läuten dies mit einer abwechslungsreichen Auswahl an leichten, frühlingsfrischen Rezepten ein. Dabei ist vom Frühstück über Beilagen bis zum Nachtisch alles abgedeckt. Auch saisonale und regionale Zutaten kommen selbstverständlich nicht zu kurz.

Wer nun glaubt, für diese Gerichte bedarf es Einiges an Geduld und Zeit, der irrt: Um sich gesund und leicht zu ernähren, reichen zuweilen 30 Minuten in der Küche.

Wir haben mit elf Food-Bloggern gesprochen, herausgekommen ist eine stattliche Sammlung leckerer, frühlingsleichter Rezepte!



frühlingsleichte Rezepte-Karina

# Banana Bowl

Starten Sie aktiv, leistungsfähig und voller Energie in einen erfolgreichen Tag!

Alles, was unser Körper dafür braucht, ist ein gesundes und ausgewogenes Frühstück mit einer guten Kombination aus Kohlenhydraten, Fetten sowie Eiweiß und Ballaststoffen. In nur wenigen Minuten zaubern Sie eine ausgewogene Mahlzeit zum Start in den Tag. Die Zutaten werden püriert und mit klein geschnittenen Mangowürfeln vermischt. Zum Schluss wird das Ganze mit Kokos und Schokoraspeln bestreut. Die enthaltenen Haferflocken und Leinsamen liefern wertvolle Ballaststoffe. Bananen und Mango sorgen für die Süße und die Kokos- und Schokoflocken in Kombination mit dem Zimt peppen das Ganze geschmacklich auf.

Wer mit einer Portion Energie gesund in den Tag starten möchte, klickt hier.

Karina_Kochmitmir

Karina von Koch mit mir

Mein Name ist Karina. Kochen, Essen und gesunde Ernährung sind definitive Fixpunkte in meinem Leben. Als Ernährungswissenschaftlerin und leidenschaftliche Köchin liebe ich es, in der Küche zu experimentieren. Vor drei Jahren habe ich mir den Traum eines eigenen Foodblogs erfüllt. Seitdem veröffentliche ich dort meine Ideen und Inspirationen für gesunde Gerichte und neue Food-Trends.

frühlingsleichte Rezepte-Angelique

# Erdbeer-Smoothie-Bowl mit Minze

Sie sind auf der Suche nach einem gesunden Frühstück, als Einstieg für einen guten Start in den Tag? Dann probieren Sie doch mal eine Smoothie-Bowl! Noch nie gehört oder gegessen? Eine Smoothie-Bowl ist, wie der Name schon sagt, ein Smoothie, der in einer Schüssel (Bowl) zum Löffeln serviert wird.

Dabei ist es egal, ob es sich um einen Früchtesmoothie oder einen Gemüsesmoothie (Grüner Smoothie) handelt. Wichtig ist, dass Sie bei der Smoothie-Bowl Zutaten wie Haferflocken, Leinsamen, Chiasamen oder Kokosflocken zugeben. Diese sorgen dafür, dass der Smoothie sich besser löffeln lässt, da sie sich mit Flüssigkeit vollsaugen. Weiterhin versorgen Haferflocken und Co. Sie zusätzlich mit vielen wichtigen Mineral- und Nährstoffen. Sie halten lange satt und verringern das Heißhungerrisiko.

Waschen Sie zunächst die Minze und pürieren Sie sie mit dem Wasser. Nun die Erdbeeren waschen und den Strunk entfernen, mit der Banane ebenfalls in den Mixer geben. Alles gut pürieren. Die Minze verleiht der Smoothie-Bowl eine extra Frische. Nach dem Pürieren die Haferflocken zugeben und den Smoothie nochmals kurz pürieren. Alles in eine schöne Schüssel füllen und mit Erdbeerstückchen und Kakao-Nibs bestreuen.

Mit der Erdbeer-Smoothie-Bowl gelingt Ihnen ein Vitaminkick für einen erfrischenden Start in den Tag.

Angelique_freshdelight

Angelique von freshdelight

Ich bin Angelique und 28 Jahre alt. Meinen Blog freshdelight gibt es seit Oktober 2015. Dort schreibe ich über gesunde vegetarische oder auch vegane Rezepte und einfache Do-it-yourself-Anleitungen für Naturkosmetik. Zu den Rezepten gehören Smoothies, Säfte, Gemüsegerichte, und und und… Eine gesunde Lebensweise und natürliche Hautpflege gehören für mich einfach zusammen. Man sollte sich nicht nur von innen gut fühlen, sondern auch darauf achten, was man dem Körper äußerlich Gutes tun kann.

frühlingsleichte Rezepte_Ziegenfrischkäse

# Ziegenfrischkäse mit Maronen und Feigen

Dies ist ein ganz einfaches Rezept für eine wunderbare Ziegenfrischkäsecreme. Sie passt ausgezeichnet zur Übergangszeit. Die Ziegenkäsecreme ist leicht und bekommt durch die Feigen eine leicht orientalische Note. Sie können sie hervorragend am Vortag zubereiten. Lediglich die Dekoration bitte erst kurz vor dem Servieren dazugeben. Dazu passt helles oder dunkles Bauernbrot genauso gut wie Bier oder Wein.

Die Hälfte der gehackten Maronen und des Schnittlauchs für die Deko aufheben. Alle Zutaten vermengen. Vor dem Servieren die Maronen und den Schnittlauch über die Creme geben. Mit Bauernbrot servieren. Gekühlt hält sich die Creme einige Tag im Kühlschrank.

Appetit bekommen? Weitere Informationen inklusive Zutatenliste gibt es hier.

Ellen_lekker.berlin

Ellen von lekker.berlin

Ich bin Ellen, lebe, liebe und arbeite in Berlin. In meiner Freizeit koche und backe ich sehr gern. Im Jahr 2013 habe ich das Bloggen für mich entdeckt. Dafür schaue ich gern in fremde Kochtöpfe und hole mir Inspiration bei Freunden und Verwandten, in Restaurants, auf Blogs, aus Büchern, Magazinen und Filmen. Meine weiteren Hobbys sind Sprachen, Reisen und Fotografieren. Ich halte immer Ausschau nach gutem Essen, entdecke Köstlichkeiten und Lebensarten, die es wert sind, mit nach Hause genommen und geteilt zu werden.

frühlingsleichte rezepte_Pastinaken-Spinat-Suppe

# Pastinaken-Spinat-Suppe

Der Frühling ist die schönste Jahreszeit, wenn es darum geht, frische und leichte Gerichte aufzutischen. Saisonales Obst und Gemüse sind mir dabei genauso wichtig wie guter Geschmack. Meine Pastinaken-Spinat-Suppe mit gekochten Eiern als Einlage passt deshalb wunderbar in die aktuelle Saison. Sie ist schnell gemacht und kann als leichtes Mittagsgericht serviert werden – nicht nur zur Osterzeit. Sie schmeckt Kindern und Erwachsenen gleichermaßen. Wenn man die Eier weglässt und die Sahne durch etwas Soja- oder Kokosmilch ersetzt, ist sie auch für eine vegane Ernährung wunderbar geeignet.

Das ganze Rezept für die leichte Frühlingssuppe gibt es hier.

Maria_Mary Loves

Maria von Mary Loves

Mary Loves ist mein persönlicher Lifestyleblog, den ich im Juni 2015 ins Leben gerufen habe. Dort teile ich mit meinen Lesern Beiträge rund um das Thema Fashion und Beauty, erstelle leckere Rezepte und zeige seit Neuestem auch kreative DIY-Anleitungen. Mir liegen alle meine Themen besonders am Herzen, aber vor allem macht mich das Bloggen glücklich, wenn ich meine Leser mit meinen Beiträgen inspirieren und zum Nachmachen animieren kann.

frühlingsleichte rezepte_Veganer Glasnudelsalat

# Veganer Glasnudelsalat mit Mango

Ganz schnell und einfach zubereitet, kann man sich von diesem Gericht gerne mehr auftun, denn es ist kalorienarm und leicht.

Bereiten Sie die Glasnudeln wie auf der Verpackung beschrieben zu und rühren Sie anschließend einen Esslöffel Kokosöl unter. Pressen Sie die Limette aus und geben Sie den Saft zusammen mit der Sojasauce darüber. Waschen und zerteilen Sie den Salat.

Schneiden Sie die Chilischote(n) und die Zwiebel in Ringe, hacken Sie den Koriander und würfeln Sie die Mango. Heben Sie Chili, Zwiebeln, Koriander und Mango unter und stellen Sie die Schüssel beiseite. Braten Sie die Cashewnüsse ohne Öl an. Sobald sie angebräunt sind, kommen sie mit in die Salatschüssel. Würfeln Sie das Tofu und braten Sie es mit etwas Kokosöl an, bis es schön kross ist. Würzen Sie es noch in der Pfanne mit dem Ingwer und mischen Sie es zusammen mit den vorbereiteten Eisbergblättern und den obenauf liegenden Kernen unter den Salat.

Wer Lust auf diesen asiatischen Touch in der Küche hat, klickt einfach hier.

Anne_Cardomonchai

Anne von Cardomonchai

Ich bin Bloggerin und Texterin aus Leidenschaft. Schon mein Leben lang schreibe ich alles auf, was mich bewegt. Mein Lebensmittelpunkt ist Hamburg, mein Motto: „Alles beginnt mit dem richtigen Text“. Meine Themen sind vegane Ernährung, Musik, Hamburg, vegane Kosmetik, Tierschutz, vegane Produkte, Lifestyle und Mode. Ich poste Interviews, Fotostrecken, Reiseberichte, Reportagen, Produktvorstellungen, Rezepte, DIY-Anleitungen, Konzertberichte, Rezensionen und Kurzgeschichten.

frühlingsleichte rezepte_Vegetarisches Ofengemüse

# Vegetarisches Ofengemüse

Einfach, schnell gemacht und eine tolle Form der Resteverwertung: Unser buntes Ofengemüse!

Heizen Sie zuerst Ihren Backofen auf 180° C Ober/Unterhitze vor. Als nächstes muss der Knoblauch geschält und fein gewürfelt und das gesamte Gemüse gewaschen und in mundgerechte Stücke geschnitten werden. Jetzt füllen Sie alles zusammen in eine ofenfeste Form und geben Öl, Salz, Pfeffer und ggf. andere Gewürze darüber. Thymian und Rosmarin direkt als Zweig obendrauf legen.

Das Ganze muss für ca. 35-45 Minuten in den Ofen – einfach zwischendrin mal „anstechen“ und prüfen, ob es schon weich ist.

Auch Nicht-Vegetarier sind dazu eingeladen, diese tolle Rezeptidee hier nachzukochen.

Ann-Kathrin und Christian_Die Küche brennt

Ann-Kathrin und Christian von Die Küche brennt

Auf Die Küche brennt schreiben Ann-Kathrin und Christian (verliebt, verlobt, verheiratet) seit November 2016 über das Thema Essen & Trinken. Vom „normalen“ Kochen, Backen und Grillen bis zu Cocktails & Drinks findet ihr dort alles.

frühlingsleichte rezepte_Tortilla-Pizza

# Tortilla-Pizza

Schon einmal Pizza aus einem Tortilla-Fladen gebacken? Diese raffinierte Pizza lässt sich in nur 15 Minuten ganz einfach selber zubereiten Sie benötigen lediglich eine Tortilla und eine leckere Frischkäsecreme. Diese wird mit etwas Knoblauch, Salz, Pfeffer sowie Limettensaft angerührt und auf den Fladen gestrichen. Danach kann die Tortilla mit vielerlei Herzhaftem belegt und am Ende mit mehr oder weniger Käse überbacken werden. Zum Belegen eignen sich nicht nur Tomaten, Mais, Paprika oder Schnittlauch – auch Büffelmozzarella, saftiger Schinken oder grüner Spargel machen aus der Tortilla einen echten Leckerbissen.

Auf den Geschmack gekommen? Die komplette Anleitung finden Sie hier.

Saskia_Foodlikers

Saskia von Foodlikers

Auf meinem Foodblog Foodlikers gibt es eine tolle Auswahl an Rezepten, die sich ohne großen Aufwand einfach zubereiten lassen. Natürlich und unkompliziert – Ob vegetarisch und Low-Carb oder vollwertig und zuckerreduziert, auf meinem Foodblog steht die gesunde Küche im Vordergrund. Denn mit frischen Zutaten kann wirklich jeder einfach kochen. Seit 2016 koche ich nicht nur gesund, sondern fotografiere meine Gerichte auch mit viel Leidenschaft. Das Auge isst ja schließlich mit.

frühlingsleichte rezepte_Fitness-Salat mit Pouletbrüstchen

# Fitness-Salat mit Pouletbrüstchen

Probieren Sie einen gesunden, leckeren Fitness-Salat aus, den Sie in 30 Minuten zubereitet haben, perfekt für einen sonnigen Frühlingstag. Dazu verschiedene Zutaten wie Salat, Spinat, Portulak, Kichererbsen, Randen, Mais und Avocado mischen und mit einem saftigen Hähnchen ergänzen. Das Hähnchen gelingt übrigens besonders saftig und einfach, wenn es im Kombi-Steamer zubereitet wird. Einen besonderen Kick geben die Blutorangen und die Sprossen. Natürlich können Sie den Salat je nach Saison und Vorlieben anpassen oder ergänzen.

So zaubern Sie sich einen frühlingsleichten Fitness-Salat.

Betti_Steamhaus

Betti von Steamhaus

Ich bin Betti, 28 Jahre und koche für mein Leben gern. Mein Blog und meine Rezepte sind speziell für den Kombi-Steamer und Dampfgarer, können aber auch nach herkömmlicher Art gekocht werden. Ich liebe meinen Kombi-Steamer, denn man kann super einfach und schnell, ohne große Kochkenntnisse und mit 15 Minuten Aufwand ein leckeres, gesundes Abendessen zaubern, oder Freunde mit einem raffinierten 3-Gänge-Menü verwöhnen, ohne den ganzen Abend in der Küche zu verbringen.

leichte frühlingsrezepte_Kurkuma-Blumenkohl-Reis mit Feta, Petersilie und Zitrone

# Kurkuma-Blumenkohl-(Fake)Reis mit Feta, Petersilie und Zitrone

Wenig Zeit im stressigen Alltag ist noch lange kein Grund, auf ungesundes Fast Food zurückzugreifen. In meiner neuen Serie „Quick, Easy, Happy & Healthy” teile ich gesunde Rezepte für Lunch oder Dinner, die lecker schmecken und im Handumdrehen zubereitet sind.

Der Kurkuma-Blumenkohl-(Fake)Reis mit Feta, Petersilie und Zitrone zum Beispiel ist aktuell eines meiner Lieblingsgerichte – ein wunderbares vegetarisches Frühlingsessen. Der Blumenkohl wird roh gerieben und dann kurz bissfest zusammen mit Zwiebeln und Kurkuma angebraten. So erhält er leckere Röstaromen und eine reisartige Konsistenz. Dieser Fake-Reis ist kalorienarm und nährstoffreich. Ich bin ein großer Fan von der Kombination aus würzigem Feta, aromatischer Zitrone und frischer Petersilie. Schmeckt frühlingsfrisch und passt perfekt zu dem Blumenkohl-Reis. Das Gericht kann warm oder kalt genossen werden, lässt sich also auch gut am Vortag vorbereiten und in einer Box mit zur Arbeit nehmen. Oder wie wäre es damit, das Gericht als Salat zum nächsten Grillfest mitzubringen? Damit sorgen Sie garantiert für Abwechslung im Salatbuffet.

Für den Eigenbedarf oder als leckere Beilage für das nächste Grillfest finden Sie hier Inspiration.

Sarah_feiertäglich

Sarah von feiertäglich

Mein Name ist Sarah, ich betreibe seit April 2014 den Blog feiertäglich. Ich schreibe über alles, was mir gute Laune macht, teile Ideen und immer neue Rezepte mit meinen Lesern. Ich bin absoluter Genussmensch, achte bei meiner Ernährung und bei der Entwicklung meiner Rezepte aber darauf, dass sie dem Körper guttun und glücklich machen. Leidenschaftlich gerne fotografiere ich und setzte meine Kreationen farbenfroh in Szene. So hoffe ich, meine Leser zum Nachmachen zu animieren oder einfach zu inspirieren und jedem Tag die Chance zu geben, einer der schönsten zu werden.

leichte frühlingsrezepte_Italienisches Risotto mit Bärlauch, Spargel, Ziegenkäse und Scampi

# Italienisches Risotto mit Bärlauch, grünem Spargel, Ziegenkäse und Scampi

Endlich Frühling, Zeit für leichte Gerichte mit frischen regionalen und saisonalen Zutaten. Die Bärlauchsaison hat bereits begonnen und auch der erste Spargel ist hierzulande schon erhältlich. Und glauben Sie mir, grüner Spargel und Bärlauch mit seinem kräftigen, würzigen Knoblaucharoma harmonieren ganz wunderbar miteinander. So habe ich mich entschieden, ein wunderbar frühlingsleichtes Risotto mit Spargel und Bärlauch zu kochen.

Man nehme Vialone Nano Reis aus Norditalien, das saisonale Gemüse und dazu ein wenig Ziegenfrischkäse. Bevorzugt verwende ich für dieses Gericht Picandou aus dem Périgord im Südwesten Frankreichs. Die Ziegenkäsetaler geben dem Risotto die nötige Frische und Leichtigkeit, die Scampis „on top“ wiederum den letzten Kick. Klingt kompliziert? Nein, gar nicht, das Risotto ist wirklich einfach nachzukochen. Es lässt sich ganz fix in einer knappen halben Stunde zubereiten, schon steht ein herrliches Frühlingsgericht auf dem Tisch!

Die Bärlauchsaison läuten Sie maximal geschmackvoll so ein.

Nina_Reisehappen

Nina von Reisehappen

Auf meinem Reise- und Foodblog Reisehappen nehme ich meine Leser seit etwas mehr als zwei Jahren mit auf meine kulinarischen Reisen durch die Welt. Ich erzähle Geschichten über meine Reisen und meine kulinarischen Erlebnisse unterwegs. Durch meine Rezepte bringe ich meinen Lesern die Welt in ihre Küche. Meine große Leidenschaft gilt der asiatischen Küche, aber auch meine italienischen Wurzeln spiegeln sich häufig in meinen Rezepten wider.

leichte frühlingsrezepte_Karottenkuchen

# Karottenkuchen

Heißen Sie den Frühling mit einem saftigen Karottenkuchen mit Frosting und karamellisierten Mandeln willkommen!

Für den Boden Karotten waschen, schälen und fein hobeln. Eigelb mit 100 g Zucker vermischen, Salz, Mehl und den Zitronenabrieb verrühren. Parallel das Eiweiß steif schlagen und 150 g Zucker hinzugeben. Gemahlene Mandeln sowie die Karotten unter die Eigelbmasse rühren und den Eischnee unterheben.

Den Backofen auf 180° C vorheizen. Eine Kuchenform mit Backpapier auskleiden und den Teig darauf verteilen. Für etwa 50 Minuten backen. Danach den Kuchen auskühlen lassen und erst, wenn er abkühlt ist, aus der Form holen.

Für das Topping den Frischkäse mit dem Joghurt und Puderzucker verrühren. Mit dem Abrieb einer Zitronenschale abschmecken. Die Creme auf dem Karottenkuchen verteilen. Mandeln grob hacken. In einem Topf den Zucker karamellisieren. Nun die Mandeln in den Topf geben und mit dem Zucker vermischen. Wenn die Mandeln von allen Seiten mit Karamell überzogen sind, herausnehmen und abkühlen lassen. Die karamellisierten Mandeln und Pistazien auf dem Kuchen verstreuen. Den Kuchen für mindestens drei Stunden kühlen.

Wer Inspiration für einen gemütlichen Kaffee-und-Kuchen-Nachmittag sucht, wird hier fündig.

Dorothea_Kochgehilfin

Dorothea von Kochgehilfin

Auf meinem Food-Blog Kochgehilfin dreht sich alles um Easy-Peasy-Rezepte, die sich einfach nachkochen und -backen lassen. Saisonale und regionale Zutaten sind mir dabei besonders wichtig, denn erst gute Lebensmittelqualität macht einen Kuchen oder ein Essen richtig lecker. Neben Kuchenrezepten hege ich eine große Liebe zu Pasta und so finden sich auf dem Blog auch viele einfache, aber kreative Nudelrezepte für den Alltag.

Business-Style – Der passende Look für den ganzen Tag
Diese Situation kennen Sie sicher auch: Abends nach der Arbeit steht noch eine Verabredung an – ob auf einen Drink mit Freunden, zum Date mit dem Herzblatt oder fürs Kino mit dem besten Kumpel. Zeit für einen Klamottenwechsel haben Sie nicht, also sollte das Outfit schon morgens so gewählt sein, dass es abends – je nach Anlass – vom Business-Style zum legeren, glamourösen oder sportlichen Look umgewandelt werden kann. Mit unseren Tipps und Tricks gelingt Ihnen dies sicher ganz leicht und ohne viel Aufwand.

0 136
Villa Kunterbunt
© (archideaphoto/iStock.com)
Man sagt, anhand der eigenen vier Wände, kann man auf den Charakter des Besitzers schließen. Das stimmt tatsächlich! Besonders in Sachen Farbe können Sie einiges von Ihrem Inneren preisgeben und je präziser Sie es schaffen, Ihren eignen Typ in Ihrer Einrichtung widerzuspiegeln, desto wohler werden Sie sich in Ihrem Zuhause fühlen. Klingt logisch? Sicher! Erfordert jedoch einiges an Mut und etwas Hintergrundwissen.

Glam Rock Styling Ideen
© izusek/iStock.com
Glam Rock ist eine Stilrichtung, die von einer rebellischen Musikbewegung der 70er- Jahre inspiriert ist. David Bowie etwa verkörpert vor allem dank seines unverwechselbaren Stils den Inbegriff des Glam Rock. Dieser Look ist laut, schillernd, ab und zu bunt und in jedem Fall auffällig! Wir verraten, wer ihn am besten tragen kann und wie Sie Ihr perfektes, glamourös-rockiges Outfit zusammenstellen können.

0 954
© Brooke Lark

Die fünfte Jahreszeit hält wieder einmal Einzug! Kaum zu einer anderen Zeit im Jahr wird mehr geflirtet und gefeiert als zum Fasching.

Damit Sie den Spaß so richtig auskosten können, fit und katerfrei durchhalten und zudem noch mit eins a Flirtkünsten aufwarten können, haben wir Experten gefragt und die wichtigsten Facts für Sie zusammengefasst.
Doch was machen eigentlich bekennende Faschingsmuffel und wie kann man den Wahnsinn umgehen, wenn man absolut keine Lust darauf hat? Während sich die einen entweder in absoluter Gleichgültigkeit üben und die anderen verrückt verkleidet auf der Karnevalsparty abtanzen, haben wir Bloggerinnen gefragt, was ihre Geheimnisse sind, sich geschickt aus der Faschingsaffäre zu ziehen.


© Jose Gonzalez

© Jose Gonzalez

Kater-frei durch Fasching tanzen

Was kann ich im Vornherein tun, um einen Kater zu vermeiden?

Um einen Kater garantiert zu verhindern, hilft nur, wenig bis gar keinen Alkohol zu trinken. Alle vorsorglichen Tipps und Tricks können, je nach konsumierter Alkoholmenge, zu milderen Symptomen führen. Ein Kater ist ja eigentlich ein enormer Flüssigkeits- und Elektrolytmangel mit gleichzeitiger „Überforderung“ der Leber in ihrer Entgiftungsfunktion. Daher macht es Sinn, schon vor dem Alkoholkonsum möglichst viel Wasser zu trinken bzw. auch sehr suppig/saftig zu essen. Ein fettreiches und sehr gut gewürztes (gesalzenes) Essen verzögert die Alkoholaufnahme durch den Darm und führt gleichzeitig schon vorsorglich wichtige Elektrolyte zu. Es macht auch Sinn, sich die Art des Alkoholes auszusuchen: Warme, gezuckerte alkoholische Getränke oder alkoholische Getränke mit Kohlensäure führen schneller und intensiver zu einem Kater, da sie die Durchblutung der Magenschleimhaut erhöhen und so der Alkohol schneller aufgenommen werden kann. Dadurch trinkt man auch schneller mehr Alkohol! Auch sogenannte „harte Getränke“ wie Schnäpse sollten möglichst vermieden werden. Einem Getränk treu bleiben, also nicht verschiedene alkoholische Getränke mischen, hilft ebenso, die Kater-Symptome abzumildern sowie immer wieder zwischendurch ein Glas reines Wasser zu trinken. Falls Sie Chlorella-Algen-Presslinge zu Hause haben: diese entgiften enorm und unterstützen die Leber bei ihrer Entgiftungsaufgabe. Schlucken Sie schon VOR dem Alkoholkonsum 5-7g davon bzw. auch immer wieder zwischendurch 2-3 Presslinge – sie binden Alkohol und verhindern so seine Aufnahme ins Blut.

Was hilft am nächsten Tag, um die Symptome zu lindern, meinen Körper zu entgiften und wieder auf die Beine zu kommen?

Auch hier wieder: Mineralstoffreich essen! Der übliche „Rollmops“ hat hier absolut seine Berechtigung – er ist sehr salzig, und die Säure des Essigs lässt die Gefäße wieder enger werden. Die Kopfschmerz-Symptome werden dadurch milder. Hinlänglich bekannt ist ja auch der Tipp mit Espresso (Bitterstoffe helfen der Leber und leiten Schmerz nach unten) mit Zitronensaft (wirkt gefäßverengend). Auch Kälte hilft bei Kopfschmerzen: legen Sie einen kalten Waschlappen auf die Stirn oder/und Nacken. Kälte hilft ebenfalls dabei, die Gefäße zusammenzuziehen. Kopfschmerzen entstehen auch durch Sauerstoffmangel im Gehirn: der Alkoholabbau benötigt viel Sauerstoff. Sinnvoll ist es daher schon, bei offenem Fenster zu schlafen und am „Kater-Tag“ einen ausführlichen Spaziergang einzulegen! Weitere Tipps bei Kopfschmerzen und Übelkeit: Pfefferminzöl oder scharfen Balsam (Tigerbalsam z.B.) auf Schläfen und in die Kopfhaut einmassieren sowie eine dünne Scheibe Ingwer kauen (lindert Übelkeit) bzw. Ingwerwasser trinken (einige Scheiben Ingwer in Krug kaltes Wasser geben). Vermeiden Sie Früchtetees – trinken Sie stattdessen Wasser bzw. Kräutertees. Früchtetees unterstützen die Übersäuerung und verstärken so die Symptome eher. Raucher sollten wissen, dass das Rauchen dem Körper Sauerstoff entzieht, so die Wirkung vom Alkohol verstärkt und dessen Abbau verzögert. Die „Kater-Symptome“ sind also bei Rauchern schlimmer als bei Nichtrauchern.

Daniela Pfeifer

Ernährungsexpertin Daniela Pfeifer

Ich bin Diätologin und habe mich schon seit Jahrzehnten der gesunden Ernährung – insbesondere der Low-Carb- und Ketogenen Ernährung – verschrieben. In Vorträgen und Kursen möchte ich dieses Thema Fachleuten und Laien nahebringen.


© Arkady Lifshits

©Arkady Lifshits

Als Flirtprofi auf der Faschingssause

Wie wird mein Faschings Flirt erfolgreich?

Wichtig ist natürlich, dass man sich von der guten Laune anstecken lässt. Gerade Menschen, die eigentlich Faschingsmuffel sind, müssen sich auf die losgelöste Stimmung und die Kostümierungen einlassen. Denn nur, wer wirklich Spaß hat, strahlt auch nach außen gute Laune aus. Denn gute Laune, Lockerheit und Spaß sind schließlich die wichtigsten Voraussetzungen für einen gelungenen Flirt und Stimmungskanonen werden in der jecken Feierei schnell zum Menschenmagneten. Wer sich mit einer miesen Laune durch den Tag kämpft und absolut nichts mit Karneval anfangen kann, der wird es weit schwieriger haben, mit einer interessanten Frau ins Gespräch zu kommen. Denn natürlich möchte sich niemand die Stimmung vermiesen lassen. Also: Immer schön lächeln und den Blickkontakt suchen.

Wie schaffe ich es, meine Nervosität zu überwinden?

Gerade an Karneval gibt es überhaupt keinen Grund, aufgeregt zu sein. Schließlich sind alle Menschen um uns herum in Feierstimmung und freuen sich darüber, neue Kontakte zu knüpfen und andere Leute kennenzulernen. Nervosität ist also fehl am Platz. Stattdessen einfach der hübschen Fee oder der Katze neben uns zuprosten, lächeln und ansprechen, weshalb sie denn kein Kölsch trinkt, sondern sich für einen Hugo entschieden hat. Wer wirklich nervös ist, kann seinem Gegenüber einfach sagen, „Du, ich bin schon etwas nervös und ich glaube, es liegt an dir“. Kaum ausgesprochen, entspannt man sich schon wie von selbst.

Was sind erfolgreiche Komplimente?

Hier bietet es sich natürlich an, etwas zu dem einfallsreichen Kostüm zu sagen, um Beispiel, wie sie denn auf die ungewöhnliche Idee gekommen ist, ausgerechnet als Regenbogenfisch zu feiern. Oft sind es auch die Kleinigkeiten an einem Kostüm, die positiv erwähnt werden können, ganz im Sinne von „Wow, du glitzerst so stark, dich hab ich schon von 20 Meter Entfernung gesehen. Hi, ich bin übrigens der Horst.“ Wichtig ist, sich nicht schon im Vorhinein irgendwelche Sprüche oder Komplimente zu überlegen, sondern ganz spontan und locker in die Situation reinzugehen. Das wirkt immer sympathischer und authentischer als aufgesagte Sprüche von der Stange. Ein guter Gesprächseinstieg ist ebenfalls, mit den Kostümen der anderen zu interagieren und sich etwa bereitwillig vor einer Gruppe Polizistinnen zu ergeben und sich spielerisch festnehmen zu lassen.

Horst

Horst von Flirt University

Ich bin Horst, gebürtiger Kölner und leite die Flirt University. Gemeinsam mit meinem Team aus Dating-Experten hilft die Flirtschule schüchternen Frauen und Männern bei der Partnersuche. Die meisten Kunden wenden sich an die Flirt University wegen eines zu geringen Selbstbewusstseins, zu wenig Erfahrung in der Liebe, mangelnder Empathie oder fehlender Kreativität, wenn es ums Kennenlernen geht. Bekannt aus zahlreichen TV-Formaten, bloggen mein Team und ich täglich über die Themen Ansprechen, Chatten, Dating, Partnersuche und Sex.


© Tim Stief

© Tim Stief

Und was machen die Faschingsmuffel?

# 1 Maike von Maikikii:

Ich versuche, soweit es möglich ist, den gesamten Faschingstrubel zu ignorieren. Das heißt, ich besuche keine der Faschingspartys, gehe an den Karnevalabteilungen in den Geschäften schnell vorbei, beachte auch all die Blogbeiträge und YouTube-Videos zum Thema Karneval nicht und warte einfach darauf, dass die Faschingszeit vorbeigeht. Das Einzige, worüber ich mich in der Faschingszeit freue, sind die ganzen Leckereien, die es dann beim Bäcker gibt. Bei Krapfen, Berlinern und anderen Naschereien kann ich einfach nicht widerstehen. Mein Anti-Faschingsprogramm sieht also so aus: Ich sitze zu Hause gemütlich vor dem Fernseher und stopfe mir das ein oder andere Faschingsküchlein hinein.

Um mich vor Faschingspartys zu drücken, sag ich einfach, dass ich keine Zeit hatte, mir eine Verkleidung zu besorgen und dass ich nur mit einem richtig guten Kostüm auf eine Faschingsparty gehen würde. Das habe ich aber leider nicht und deshalb kann ich somit auch auf keine Karnevalsparty gehen. Meine Familie und Freunde wissen aber eigentlich mittlerweile, dass ich Fasching nicht so gerne mag und fragen mich deshalb auch gar nicht erst, ob ich mit auf eine Party komme. Meine Familie ist selbst auch überhaupt kein Fan von Karneval. Deshalb ist das bei uns kein großes Thema. Das Faschingsmuffel-Dasein liegt bei uns wohl in der Familie.

In erster Linie nervt mich an Fasching die schreckliche Karnevalsmusik. Die kann ich mir einfach nicht anhören. Den ganzen Tag Schlager und die sogenannte „Gute-Laune-Musik“ ist einfach alles andere als spaßig für mich. Dazu habe ich das Gefühl, dass an Fasching alle Menschen irgendwie durchdrehen. Sie meinen, zu dieser Zeit und auf solchen Faschingspartys besonders witzig sein zu müssen. Das ist mir irgendwie zu übertrieben und zu gespielt. Meist fließt bei solchen Partys auch sehr viel Alkohol, welcher die Menschen dann noch hemmungsloser macht, als sie sowieso schon sind. Das ist einfach nicht meine Welt.

Ein Lieblingskostüm als kleines Mädchen ist mir aber dennoch in Erinnerung geblieben. Mein Kostüm der Jasmin von Aladdin. Davon schwärme ich ehrlich gesagt heute noch. Und ich sage immer: „Wenn ich noch einmal ein so schönes Jasmin-Kostüm bekomme, gehe ich auch mal wieder gerne verkleidet auf den Fasching.“ Also, wer weiß, was noch so passiert…

Maike

Auf meinem Blog Maikikii erfahrt ihr Wissenswertes in Sachen Gesundheit, Beauty, Fitness & Fashion. Außerdem habe ich für euch ganz spezielle Reiseberichte und Musikbeiträge von mir. Ab und zu lasse ich auch mal meinen Gedanken zu dem ein oder anderen Thema freien Lauf.


# 2 Carolin von Coralinart

An Fasching mache ich es mir einfach Zuhause gemütlich und gucke den ganzen Abend lang meine aktuellen Lieblingsserien, während ich nebenbei eine große Packung Erdnusschips verdrücke. Das ist so viel entspannter, als auf irgendeiner mittelmäßigen Dorfparty nutzlos am Rand zu stehen und das Publikum dabei zu beobachten, wie es sich volllaufen lässt. Viel lieber lache ich mich am nächsten Morgen über die peinlichen Fotos im Netz kaputt und freue mich, dass nicht ich diejenige mit einem Kater bin.

Um kein Fasching zu feiern, brauche ich eigentlich gar keine Ausrede. Meine Freunde wissen, dass ich nicht der größte Faschingsfan bin und lassen mich dementsprechend damit in Ruhe. Allerdings ist sowieso niemand in meinem Umfeld ein Faschingsfanatiker. Das Verkleiden an sich finde ich jedoch schon cool, sofern die Kostüme einfallsreich und gut gemacht sind. Es gibt ja durchaus Leute, die viel Kreativität und Herzblut in ihre Verkleidungen investieren. Ohne passendes Outfit auf einer Faschingsparty zu erscheinen, finde ich daher auch dämlich, weil man sich immer wie ein Spielverderber vorkommt. Entweder ganz oder gar nicht. Ich finde dieses aufgesetzte Helau und Alaaf schrecklich! Damit kann ich mich einfach absolut nicht identifizieren und es ist mir ein Rätsel, warum so viele Menschen ein riesiges Tamtam um die sogenannte „5. Jahreszeit“ machen. Auf Kommando lachen konnte ich noch nie. Mich stört ja schon immer das affektierte Gelächter bei Sitcoms im Hintergrund. Zudem nerven die ständig gleichen Kostüme. Nichts ist langweiliger, als der tausendste Pirat oder die millionste sexy Krankenschwester!

Carolin

Coralinart ist ein Blog über Lifestyle. Ich widme diese Website den schönen Dingen des Lebens und allem, was mir gefällt. Auf meinem Blog geht es um vielfältige, interessante Themen. Im Fokus stehen Beauty, DIY, Design, Trends und Fotografie, aber auch Bücher und Multimedia. Dabei ist es mein Ziel, Ideen und Gedanken zu teilen, sowie die Menschen zu inspirieren.


© Sofiya Levchenko

© Sofiya Levchenko

# 3 Vivien von vanillaholica

Ich habe weder ein Faschings- noch ein Anti- Faschingsprogramm, für mich sieht Fasching meistens so aus, dass ich meine Tage so genießen und erleben werde, wie sie auf mich zukommen. Ich bin nie der Typ für Ausreden gewesen, also ist für mich der beste Weg einfach kurz und knackig, die Wahrheit heraus zu posaunen. Wenn die Wahrheit in dem Fall damit zu tun hat, dass ich absolut keine Motivation finde, auf eine Faschingsparty zu gehen, na dann ist es genau das, was ich sage.
An Fasching nervt mich am meisten der Alkoholkonsum und der kapitalistische Gedanke dahinter. Es gibt meiner Meinung nach vor allem in Europa viele Feste, die entweder aus Amerika „importiert“ wurden, nicht mehr zeitgemäß sind, oder nur aus Geldgründen wirklich „gefeiert“ werden. Und in die letzte Schublade gehört meiner Meinung nach der Fasching. Jedes Jahr hört man in den Medien fast nur schlechtes über Ereignisse, die während der Faschingszeit aufgrund von hohem Alkoholmissbrauch passieren. Ich persönlich denke, dass dies vermieden werde könnte, denn um ehrlich zu sein, kann man auch außerhalb der Faschingszeit mit seinen Freunden ein paar leckere Schlemmereien und mit bewusstem Alkoholkonsum Spaß haben, ohne das Maß dabei zu verlieren.

Vivien

Ich bin Vivi und blogge auf vanillaholica über Themen wie: Nachhaltiger Lebensstil, Fair Fashion, Umweltschutz und Veganismus. Vor knapp einem Jahr habe ich die Entscheidung getroffen, nicht mehr auf Kosten anderer Lebewesen zu leben. Vor kurzem habe ich eine ORCA Patenschaft aufgenommen und mein Blog wurde 2016 durch den Welt-Vegan-TV-Blogger-Award ausgezeichnet. Seitdem ich mich mit dem sogenannten „Green Lifestyle“ beschäftige und ihn täglich anwende, hat sich 75% meines Lebens verändert.


# 4 Mai von SPARKLEANDSAND

In Berlin hat man es zum Glück nicht schwer, dem Fasching aus dem Weg zu gehen. Besser gesagt,muss man schon gezielt zum Umzug oder auf Faschingspartys gehen, um überhaupt mit verkleideten Menschen in Berührung zu kommen. Von daher ist Fasching für mich eine Zeit wie jede andere. Ich arbeite tagsüber und treffe mich abends mit Freunden in einer Bar (ohne Faschingsprogramm). Eigentlich mag ich es, mich zu verkleiden, jedenfalls wenn es ein Motto gibt. Ich liebe Mode und alles, was damit zu tun hat und so freue ich mich auf Mottopartys immer schon Wochen vorher und feile an meiner Outfitidee. Beim Fasching fehlt mir allerdings das Motto und die oft professionellen Kostüme lassen mir persönlich zu wenig Raum für Fantasie. Wenn ich gezwungen wäre, irgendwo im Faschingskostüm aufzukreuzen, würde mir sicher ein „ganz wichtiger Termin“ dazwischenkommen. Ich habe nicht prinzipiell etwas gegen Fasching. Ich mag es, wenn die Menschen feiern und gut drauf sind – da Fasching in vielen Städten ja offensichtlich dazu beiträgt, freue ich mich für alle Beteiligten.

Mai

SPARKLE&SAND ist ein Modeblog aus Berlin. Seit 2014 teile ich hier meinen persönlichen Style, meine Gedanken und Reisen. Ich liebe minimalistische Kleidung und monochrome Farben. In hohen Schuhen werdet ihr mich selten sehen, dafür könnte ich mir jede Woche ein neues Paar Sneakers kaufen. Ich möchte die ganze Welt sehen, am liebsten sofort aufbrechen und zugleich niemals weg aus Berlin. Doch die Wanderlust ist größer.


# 5 Verena von Who is Mocca?

Fasching sieht für mich eigentlich jedes Jahr so aus, dass ich es wie gewohnt Zuhause in meinem Home-Office verbringe und den ruhigen Arbeitstag genieße. Die beste Taktik, mich vor Faschingspartys und Verkleiden zu drücken, ist, ehrlich gesagt, dass ich keine Lust darauf habe. Fasching interessiert mich einfach nicht! Einer der Gründe hierfür ist, dass mich die betrunkenen Leute stören.
Als Kind haben wir uns sehr oft verkleidet und Kostüme selbst gemacht – das war noch richtiges Fasching. Jetzt fehlt mir einfach die Muse dazu, mich mit tausenden anderen Leuten in ein Lokal zu quetschen. Auf eine gut organisierte Faschingsparty mit Motto würde ich aber dennoch wieder mal gehen!

Verena

Who is Mocca? ist ein Fashion- und Interior-Blog aus Österreich, auf dem es täglich Updates zu den schönen Dingen des Lebens gibt.