Style Guide

Bold Stripes, Trendreport, Streifen Shirts und Blusen kombinieren, Otto Magazin

Streifen gehen immer und passen zu fast allem – das wissen wir bereits! Doch das Modejahr 2017 ist kreativ, was die Konstellation der einzelnen Streifen in Form und Farben betrifft. Im heutigen Trendreport dreht sich deshalb alles um den Megatrend Bold Stripes!

Bold Stripes, Trendreport, Streifen Shirts und Blusen kombinieren, Otto Magazin
Das Streifenshirt bekommt 2017 ein Upgrade! Dennoch ist auch dieser Klassiker immer noch Hoch im Kurs. Ein zeitloses Basic eben!

Go Bold! So trägt man den Streifen-Trend:

Im Grunde kann man bunte Streifen genauso gut kombinieren wie den klassische Vorreiter in Blau-Weiß. Vor allem wenn man dezente Bold Stripes für die eigene Garderobe auswählt. Dabei denke ich an Streifen in Pastell-Farben und Block-Designs. Aber auch bunte Pullover, Shirts und Blusen müssen nicht nach Clown-Kostüm aussehen. Mit den folgenden Tipps seid ihr immer auf dem richtigen Weg:

  1. Tipp: Ein Trendteil pro Look ist genug. Möchte man ein buntes Streifenshirt tragen, empfiehlt es sich, klassische Wardrobe Essentials dazu zu kombinieren. Eine Skinny Jeans, ein Bleistiftrock oder eine Marlenehose sind die idealen Partner dafür.
  2. Tipp: Im Office greift man eher zu sanften Bold Stripes Blusen. Fließende Modelle in gedeckten Farben peppen jedes Büro Outfit im Nu auf!
  3. Tipp: Modemutige tragen Bold Stripes All-Over! Dabei sollten Accessoires wie Taschen und Schuhe eher zurückhaltend sein, da das Outfit selbst schon ein echter Eye-Catcher ist. Wie wäre es zum Beispiel mit einem bunt-gestreiften Maxikleid oder einem Mix aus Palazzohose und Basic-Shirt? Die Streifen sollten sich jedoch in Form oder Farbe ähneln, damit der Look nicht unruhig wirkt.

Wer noch mehr über diesen Trend erfahren möchte, kann sich gerne auf meinem Modeblog umschauen!

Bold Stripes, Trendreport, Streifen Shirts und Blusen kombinieren, Otto Magazin

Shop the Trend:

Natürlich gibt es Online auch zahlreiche, passende Stücke zum Bold Stripes Trend. Neben Shirts und Blusen wird man auch bei Röcken, Hosen und Accessoires fündig:

  • Diese gestreifte Bluse ist wie gemacht für ein Update der Business-Garderobe! Schlicht mit dem gewissen Etwas!
  • Die feminine, schwingende Form des Streifen-Rocks kombiniert mit einem lockeren Basic-Shirt ist die ideale Kombi für warme Tage!
  • Ja, auch Querstreifen können der Silhouette schmeicheln! Am besten man wählt ein Kleidungsstück mit fließender Form sowie V-Ausschnitt – wie zum Beispiel dieses Streifen-Top!
  • Der Schal von Hallhuber mit Multicolor-Streifen hat ein leicht transparentes Design und ist somit ein perfektes Sommer- und Strand-Accessoire!
  • Dieses Streifenshirt ist ideal für alle, die dem Trend nicht wiederstehen können, aber sich nur langsam damit anfreunden wollen!
  • Bold Stripes gibt es auch im Off-Shoulder Design, wie dieses lockere Shirt beweist.
  • Sportlich und Chic sowie perfekt für die Freizeit: Der Hoodie mit bunten Streifen!
  • Auch diagonal sind Streifen ein echter Hingucker, wie es diese kastige Seidenbluse beweist.
Bold Stripes, Trendreport, Streifen Shirts und Blusen kombinieren, Otto Magazin
Alle Teile shoppt ihr direkt im Ottoversand Onlineshop!

Seid ihr dem Streifen-Trend auch so verfallen und wie findet ihr das Trend-Upgrade?

Bold Stripes, Trendreport, Streifen Shirts und Blusen kombinieren, Otto Magazin

In der schnelllebigen Beauty-Welt finden wir ständig neue Trends, die sich vor allem auf Instagram schnell verbreiten. Auf den Fotos sehen die makellos geschminkten, wunderbar weich verblendeten Looks wunderschön aus, aber im echten Leben wirkt das Makeup oft übertrieben: Ein überschminkter Look ist einfach nichts für’s Office!

Ich habe für euch drei meiner Lieblingstrends ausprobiert und sie auf die Probe gestellt. Hier sind meine Tipps und Tricks, damit sie alltagstauglich werden!


Makeup-Trend 1: Two-Tone Lips

Der sogenannte Ombré-Look, bei dem zwei Farbtöne weich ineinander übergehen und somit die Lippen noch dreidimensionaler erscheinen lassen, war in den letzten Monaten aus Beauty-Blogs und Magazinen nicht wegzudenken. Wer den Instagram-Look rekreieren möchte, verwendet einen hellen und einen dunklen Ton aus derselben Farbfamilie, umrandet zuerst mit dem dunklen Ton die Lippen, füllt sie innen mit der helleren Farbe aus und verblendet die beiden Farben mit einem Lippenpinsel. Um einen schönen Farbverlauf zu schaffen ist viel Zeit und Präzision gefragt! Viel einfacher geht’s so:

Anleitung für den Alltagslook:

Trage einen natürlichen Lippenstift auf (z.B. den Rosenholzton „Color Drama 104“ Maybelline), und klopfe ihn leicht ein. Nimm mit einem Finger einen perligen Lidschatten auf (z.B. die Highlightfarbe aus „Mystic Eyes Les 4 Ombres“ von Chanel), öffne den Mund ein wenig und trage ihn im Zentrum der Lippen auf. Besonders schön sieht es aus, wenn eher die Unterlippe betont wird.

Mein Fazit:

Der Two-Tone Look nimmt viel Zeit in Anspruch, aber für einen besonderen Anlass oder für Fotos ist es ein echter Hingucker!


Makeup-Trend 2: Faux Freckles

Ob echt, oder nicht: Sommersprossen sind ein riesiger Trend. Während sich manche Beauty-Enthusiasten die kleinen Sommersprossen sogar tätowieren lassen, sind auch unglaublich viele Makeup-Looks mit den sogenannten „Faux Freckles“ auf Instagram zu finden. Hier geht es darum einen unschuldigen Look zu kreieren, der „wie ungeschminkt“ aussieht. Paradoxerweise werden hier Grundierungen mit hoher Deckkraft verwendet, und nachdem die Sommersprossen mit braunen Kajals oder Lidschatten aufgetragen werden wird das Gesicht noch mit Highlight & Contour in Form gebracht. Der Witz dabei: Diese Reihenfolge ist wichtig, damit die Freckles natürlich wirken, das restliche Makeup aber nicht.

Anleitung für den Alltagslook:

Das Geheimnis für den unschuldigen, süßen Look der Faux Freckles sind keine aufwändig aufgepinselten braunen Pünktchen. Eine leichte BB Cream oder Serum-Foundation mit minimaler Deckkraft (z.B. „Nude Air Serum“ von Dior) und ein wenig Highlighter verhelfen zu einem jugendlichen Glow. Statt präzisen Lippenkonturen sorgt ein Lipgloss für Frische. Verwende am besten einen Korallton (z.B. Gloss in Love 144 von Lancôme) und verblende ihn vom Zentrum der Lippen nach außen.

Mein Fazit:

Anstatt etliche Schichten Makeup aufzutragen um einen „natürlichen“ Look zu schaffen sollte man zu leichter Deckkraft greifen, damit die eigene Haut durchscheint. Weniger ist mehr!


Makeup-Trend 3: Metallic Lips

Bei den Beauty-Neuheiten der beliebtesten Brands gibt es ein ganz großes Thema: Metallic-Finishes für die Lippen! Wer also seine Lieblingsfarbe roségold schon immer als Lippenstift tragen wollte, hat jetzt eine große Auswahl. Der metallische Effekt ist viel stärker als bei bisherigen schimmernden Lippenprodukten.

Anleitung für den Alltagslook:

Den 3D-Effekt der Metallic Lips erreichst du im Alltag am besten so: Trage einen Lippenstift mit Satin-Finish auf die gesamten Lippen auf, und betone die Mitte der Unterlippe mit einem schimmernden Gloss (z.B. „Lip Maximizer“ von Dior). Für eine Extraportion Schimmer trage etwas Highlighter am Lippenherz auf.

Mein Fazit:

Die Produkte für Metallic Lips sind ein toller Eyecatcher: Sie fangen das Licht auf wunderschöne Weise ein und betonen die Lippenform ungemein. Perfekt zum Ausgehen!

Pantone 15-0343 lautet der Code für Greenery, einem satten Gelbgrün welches das Fashionjahr 2017 ordentlich aufmischen wird. Nach Serenity und Rose Quartz von 2016 wurde es aber auch Zeit für etwas mehr Farbkontraste in der Mode. Auch auf meinem Modeblog berichte ich euch regelmäßig über die neuesten Trends und so widmete ich auch der Trendfarbe 2017 bereits einen ausführlichen Trendreport.

Das sagt Pantone:

„A refreshing and revitalizing shade, Greenery is symbolic of new beginnings.“

Greenery Trendfarbe 2017

So stylt man Greenery!

Greenery ist nicht unbedingt eine leicht zu kombinierende Farbe. Mit einer Kombination aus gedeckten Farben wie Grau oder Beige ist man hingegen immer auf der sicheren Seite. So wirkt der Look harmonisch und edel. Schwarz wirkt oft zu hart, aber das kommt natürlich immer auf das Gesamtbild an. Des Weiteren bieten sich bei so einer knalligen Farbe gerade Schnitte an. Man sollte auf zu viel Schnickschnack verzichten und sich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren.

Im Alltag und in der Freizeit kann man sich natürlich austoben wie man möchte. Hier setze ich auf lässige Sneakers oder eine coole Bomberjacke. Da darf es auch ruhig mal kontrastreich zugehen! Businesstauglich wird die Trendfarbe mit einer grauen Palazzohose, einem passenden Blazer sowie einer grünen Office-Tasche. Für elegante Anlässe kann man sich ein grünes Spitzenkleid in Midilänge zulegen. Damit liegt man immer auf der richtigen Seite!

Wenn man in einer Farbfamilie bleiben möchte, empfehle ich eine Kombination aus Greenery und Khaki. Grün funktioniert nämlich auch in farblichen Abstufungen sehr gut miteinander.

Greenery Trendfarbe 2017

Must-have Teile in der Trendfarbe Greenery

Ich habe mich auch im Onlineshop umgesehen und für euch die schönsten Teile der Trendfarbe 2017 zusammengesucht.

Was haltet ihr von Greenery? Ist das auch etwas für euren Kleiderschrank?

Greenery Trendfarbe 2017

Neues Jahr, neuer Style

Mit dem Jahreswechsel gehen viele Veränderungen einher: Nach ein paar Wochen Eingewöhnungsphase gelingt es mittlerweile auf Anhieb, im Datum die Zahl „2017“ zu schreiben (alles andere wäre auch so 2016). Wir versuchen unser bestes, neue Vorsätze einzuhalten und mustern ungeliebte Gegenstände sowie schlechte Angewohnheiten nach bestem Gewissen aus um Raum für neue, bessere Routinen zu schaffen.

Der beste Zeitpunkt also, um uns auch langsam im modischen Bereich von Trends zu trennen, an denen wir uns schon längst sattgesehen haben. Um dem „Ich habe nichts anzuziehen“-Phänomen stilvoll-fabelhaft zu entgehen, verrate ich euch heute fünf Modetrends für 2017, die eure bestehende Garderobe auf den neuesten Stand bringen!

Mode-Must-Haves-2017-5

1. Utility-Fashion: Khaki

Wer den leicht maskulinen Look von Military-Clothing liebt, wird sich über diesen Trend freuen: Der Utility-Look ist in der Frühjahrsmode nicht zu übersehen! Die Farbe findet sich in konventionellen Kleidungsstücken wieder, aber auch in Bomberjacken, lässigen Trenchcoats oder Parkas. Besonders edel wirkt ein Akzent in der Komplementärfarbe rot.

2. Die It-Bag in der Trendfarbe “Greenery”

Das Pantone Color Institute hat auch für dieses Jahr wieder eine Trendfarbe gekürt: Der frisch-lebendige Ton „Greenery“ soll heuer nicht nur das Pflanzenreich, sondern auch unsere Instagram-Feeds zieren. Obwohl der satte, leicht gelbstichige Grünton viel Strahlkraft besitzt, assoziieren wir ihn mit den frischen Trieben der Natur – dadurch wirkt der Ton dennoch neutral!

Am leichtesten gelingt die Kombination mit einem Outfit in Nude-Tönen und „Greenery“ als Farbtupfer in Form einer It-Bag.

3. Das weiße Shirt-Dress

Im neuen Jahr bekommen Fashionistas nicht genug von strahlend weißen Hemdstoffen. Eine neue Version der klassischen Hemds stellt das Shirt Dress dar. Es verwandelt den strengen Look von Office Workwear in eine aufregende Mischung aus androgyn-cool und doch feminin. Hier sollte man besonders auf edle und absolut blickdichte Stoffe achten. Der Fashion-Hack zum Trend: Das Hemd aus seinem Kleiderschrank wird mit einem süßen Taillengürtel zum perfekten Shirt-Dress!

4. Statement-Ärmel

Ein Trend, den wir schon 2016 geliebt haben und nur zu Recht ins neue Jahr mitnehmen sind fabelhafte Akzente an den Ärmeln. Ob mit Rüschen, oversized oder in neu interpretierten Formen, die Ärmel sollen ein Statement setzen.

5. Bubblegum Pink

Die heimlichen Barbie-Liebhaberinnen unter uns dürfen eine Flasche Rosé öffnen und auf diesen Trend anstoßen: Pink is back! In den Kollektionen für Frühjahr und Sommer weicht das blassrosa der letzten Monate der knalligeren Bubblegum-Variante, und die Designer bekommen nicht genug davon. Ob als Farbakzent oder als All-Over-Look, 2017 ist die Zeit, um das Girly-Girl in sich zu entdecken.

Get my Look

Im heutigen Look wollte ich zwei der Frühjahrstrends kombinieren: Utility-Look und die It-Farbe „Greenery“. Bei Guess habe ich zwei wahre Schätze gefunden: Der edle Parka aus Satinstoff im Oversized-Look ist der perfekte Begleiter für die Kroko-Tasche in trendigem grün. Um den beiden Teilen mit meinem restlichen Outfit nicht die Show zu stehlen, habe ich mich für beige Overknee-Stiefel entschieden.

Wie würdet ihr die Trendfarbe Greenery kombinieren? Verratet es mir in den Kommentaren und verwendet den Hashtag #ottolooks, um uns eure Frühjahrslooks auf Instagram zu zeigen!

Mode-Must-Haves-2017-9

Mode-Must-Haves-2017-2

Mode-Must-Haves-2017-6

Mode-Must-Haves-2017-10

Mode-Must-Haves-2017-8

 

0 410
© svetikd/iStock.com
Zugegeben, pünktlich zur Weihnachtszeit erscheint das Angebot an unwiderstehlich hübschen Kleidern, stylishen Blusen und toll sitzenden Hosen immens groß. Schon bei der Entscheidung zur richtigen Farbe des Outfits geht die Qual der Wahl los. Schließlich möchte jeder von uns zum Fest der Liebe einfach perfekt aussehen. Die wichtigste Regel ist dabei jedoch, sich zunächst auf eine konkrete Stilrichtung festzulegen. Ob klassisch elegant im Kleid, sportlich bequem in einer Hose-Oberteil-Kombination oder überraschend modern in einem chicen Einteiler: die Entscheidung liegt bei Ihnen. Finden Sie mit unserem kleinen Dresscode Guide heraus, welcher Stil am besten zu Ihnen passt und entdecken Sie die schönsten, festlichen Mode-Must-haves in diesem Jahr!

Who is Mocca?; Fashion Blog, Sandfarben und Puder, Otto Magazin

Im heutigen Trendreport dreht sich alles um zwei sehr harmonische Farbtöne. Ich spreche von Sandfarben und Puder, welche die idealen Kombinationspartner für alle weiteren Farben sind. Warum und wieso erkläre ich euch jetzt!

Sandfarben und Puder – die gehen immer!

Sand und Puder sind zwei sehr sanfte Farben und passen überall dazu. Ich ziehe diese beiden Farbtöne auch Schwarz vor und stimme der Aussage, dass Schwarz zu allem passt, keineswegs zu. Die Farbe Schwarz ist meiner Meinung nach viel zu hart für die meisten Outfits. Außer man steht auf monochrome Schwarz-Weiß Looks und liebt den harten Kontrast. Wie immer bestätigen in der Modewelt Ausnahmen die Regel!

Meine Wenigkeit setzt hingegen immer auf Sand oder Puder, wenn es darum geht Outfits zu kombinieren. Es sind beides neutrale Farbtöne, die perfekt kombiniert werden können. Egal ob man es eher pastellig, knallig oder kontrastreich mag. Sand und Puder gehen immer! Gehen wir auf die beiden Trendfarben doch mit Hilfe von zwei verschiedenen Outfits ein.

Trendfarbe Puder

Das Kleid von American Vintage ist locker geschnitten und mit einem leichten Volant am Saum verziert. Über feminine Volants habe ich übrigens in meinem letzten Trend-Beitrag hier im OTTO Magazin geschrieben. Habt ihr den schon entdeckt? Passend zu dem Sommerkleid in Puder, habe ich auch Tasche und Schuhe in einem ähnlichen Farbton gewählt. Diese haben dabei fast den gleichen Print und ich muss zugeben, ich bin ein Fan davon wenn Tasche und Schuhe zusammen passen!

Kombiniert man ein Outfit in einer Farbfamilie oder mit passenden Prints, wirkt es harmonisch und gleichmäßig. Man sollte sich hier in ähnlichen Farbabstufungen bewegen und darauf achten, dass sich die Farbuntertöne ähneln. Welche Farbkombinationen auch super miteinander funktionieren, habe ich euch vor kurzem auf meinem Fashion Blog gezeigt.

Who is Mocca?; Fashion Blog, Sandfarben und Puder, Otto Magazin
>> Zum Outfit

Trendfarbe Sand

Das zweite Outfit ist ein guter Kontrast zum ersten, welches eher in die verspielte und süße Richtung geht. Hier habe ich einen Plisseé Rock in Sand gewählt und ihn mit Print-Shirt und Leo Loafern kombiniert. Die Trendfarbe Sand wirkt auf mich erwachsener als Puder und ich selbst fühle mich darin auch wohler. Sand kann sowohl mit kühlen als auch mit warmen Farben kombiniert werden und wirkt immer edel.

Mein Outfit ist ein sportlich-eleganter Mix. Business-tauglich wird es, wenn man Loafer durch Pumps in Nude ersetzt und statt dem Shirt eine schöne Bluse dazu kombiniert. Wer ein rockiges Outfit bevorzugt, trägt zum Midirock derbe Boots und eine Lederjacke. Kombinationsmöglichkeiten gibt es genug, man muss sich oft nur selbst ein wenig ausprobieren und schauen, was gut wirkt. Probiert auch mal Outfit-Konstellationen aus, an die ihr normalerweise gar nicht denken würdet. Da entstehen oft richtig tolle Looks!

Who is Mocca?; Fashion Blog, Sandfarben und Puder, Otto Magazin
>> Zum Outfit