Feste

0 1026

Die Verwandten haben sich zum Osterbrunch angekündigt, warmes Frühlingswetter stellt sich auch allmählich ein – nur die Osterdekoration, die muss noch her. Der Ungeduld der Kinder kommt dabei zugute, dass sie nicht erst auf das traditionelle Ostereiersuchen an den Feiertagen warten müssen. Wir schlagen vor: Warum bei der Dekoration nicht gleich die Kinder miteinbeziehen und daraus einen spaßvollen Bastelnachmittag machen?

0 949
© Brooke Lark

Die fünfte Jahreszeit hält wieder einmal Einzug! Kaum zu einer anderen Zeit im Jahr wird mehr geflirtet und gefeiert als zum Fasching.

Damit Sie den Spaß so richtig auskosten können, fit und katerfrei durchhalten und zudem noch mit eins a Flirtkünsten aufwarten können, haben wir Experten gefragt und die wichtigsten Facts für Sie zusammengefasst.
Doch was machen eigentlich bekennende Faschingsmuffel und wie kann man den Wahnsinn umgehen, wenn man absolut keine Lust darauf hat? Während sich die einen entweder in absoluter Gleichgültigkeit üben und die anderen verrückt verkleidet auf der Karnevalsparty abtanzen, haben wir Bloggerinnen gefragt, was ihre Geheimnisse sind, sich geschickt aus der Faschingsaffäre zu ziehen.


© Jose Gonzalez

© Jose Gonzalez

Kater-frei durch Fasching tanzen

Was kann ich im Vornherein tun, um einen Kater zu vermeiden?

Um einen Kater garantiert zu verhindern, hilft nur, wenig bis gar keinen Alkohol zu trinken. Alle vorsorglichen Tipps und Tricks können, je nach konsumierter Alkoholmenge, zu milderen Symptomen führen. Ein Kater ist ja eigentlich ein enormer Flüssigkeits- und Elektrolytmangel mit gleichzeitiger „Überforderung“ der Leber in ihrer Entgiftungsfunktion. Daher macht es Sinn, schon vor dem Alkoholkonsum möglichst viel Wasser zu trinken bzw. auch sehr suppig/saftig zu essen. Ein fettreiches und sehr gut gewürztes (gesalzenes) Essen verzögert die Alkoholaufnahme durch den Darm und führt gleichzeitig schon vorsorglich wichtige Elektrolyte zu. Es macht auch Sinn, sich die Art des Alkoholes auszusuchen: Warme, gezuckerte alkoholische Getränke oder alkoholische Getränke mit Kohlensäure führen schneller und intensiver zu einem Kater, da sie die Durchblutung der Magenschleimhaut erhöhen und so der Alkohol schneller aufgenommen werden kann. Dadurch trinkt man auch schneller mehr Alkohol! Auch sogenannte „harte Getränke“ wie Schnäpse sollten möglichst vermieden werden. Einem Getränk treu bleiben, also nicht verschiedene alkoholische Getränke mischen, hilft ebenso, die Kater-Symptome abzumildern sowie immer wieder zwischendurch ein Glas reines Wasser zu trinken. Falls Sie Chlorella-Algen-Presslinge zu Hause haben: diese entgiften enorm und unterstützen die Leber bei ihrer Entgiftungsaufgabe. Schlucken Sie schon VOR dem Alkoholkonsum 5-7g davon bzw. auch immer wieder zwischendurch 2-3 Presslinge – sie binden Alkohol und verhindern so seine Aufnahme ins Blut.

Was hilft am nächsten Tag, um die Symptome zu lindern, meinen Körper zu entgiften und wieder auf die Beine zu kommen?

Auch hier wieder: Mineralstoffreich essen! Der übliche „Rollmops“ hat hier absolut seine Berechtigung – er ist sehr salzig, und die Säure des Essigs lässt die Gefäße wieder enger werden. Die Kopfschmerz-Symptome werden dadurch milder. Hinlänglich bekannt ist ja auch der Tipp mit Espresso (Bitterstoffe helfen der Leber und leiten Schmerz nach unten) mit Zitronensaft (wirkt gefäßverengend). Auch Kälte hilft bei Kopfschmerzen: legen Sie einen kalten Waschlappen auf die Stirn oder/und Nacken. Kälte hilft ebenfalls dabei, die Gefäße zusammenzuziehen. Kopfschmerzen entstehen auch durch Sauerstoffmangel im Gehirn: der Alkoholabbau benötigt viel Sauerstoff. Sinnvoll ist es daher schon, bei offenem Fenster zu schlafen und am „Kater-Tag“ einen ausführlichen Spaziergang einzulegen! Weitere Tipps bei Kopfschmerzen und Übelkeit: Pfefferminzöl oder scharfen Balsam (Tigerbalsam z.B.) auf Schläfen und in die Kopfhaut einmassieren sowie eine dünne Scheibe Ingwer kauen (lindert Übelkeit) bzw. Ingwerwasser trinken (einige Scheiben Ingwer in Krug kaltes Wasser geben). Vermeiden Sie Früchtetees – trinken Sie stattdessen Wasser bzw. Kräutertees. Früchtetees unterstützen die Übersäuerung und verstärken so die Symptome eher. Raucher sollten wissen, dass das Rauchen dem Körper Sauerstoff entzieht, so die Wirkung vom Alkohol verstärkt und dessen Abbau verzögert. Die „Kater-Symptome“ sind also bei Rauchern schlimmer als bei Nichtrauchern.

Daniela Pfeifer

Ernährungsexpertin Daniela Pfeifer

Ich bin Diätologin und habe mich schon seit Jahrzehnten der gesunden Ernährung – insbesondere der Low-Carb- und Ketogenen Ernährung – verschrieben. In Vorträgen und Kursen möchte ich dieses Thema Fachleuten und Laien nahebringen.


© Arkady Lifshits

©Arkady Lifshits

Als Flirtprofi auf der Faschingssause

Wie wird mein Faschings Flirt erfolgreich?

Wichtig ist natürlich, dass man sich von der guten Laune anstecken lässt. Gerade Menschen, die eigentlich Faschingsmuffel sind, müssen sich auf die losgelöste Stimmung und die Kostümierungen einlassen. Denn nur, wer wirklich Spaß hat, strahlt auch nach außen gute Laune aus. Denn gute Laune, Lockerheit und Spaß sind schließlich die wichtigsten Voraussetzungen für einen gelungenen Flirt und Stimmungskanonen werden in der jecken Feierei schnell zum Menschenmagneten. Wer sich mit einer miesen Laune durch den Tag kämpft und absolut nichts mit Karneval anfangen kann, der wird es weit schwieriger haben, mit einer interessanten Frau ins Gespräch zu kommen. Denn natürlich möchte sich niemand die Stimmung vermiesen lassen. Also: Immer schön lächeln und den Blickkontakt suchen.

Wie schaffe ich es, meine Nervosität zu überwinden?

Gerade an Karneval gibt es überhaupt keinen Grund, aufgeregt zu sein. Schließlich sind alle Menschen um uns herum in Feierstimmung und freuen sich darüber, neue Kontakte zu knüpfen und andere Leute kennenzulernen. Nervosität ist also fehl am Platz. Stattdessen einfach der hübschen Fee oder der Katze neben uns zuprosten, lächeln und ansprechen, weshalb sie denn kein Kölsch trinkt, sondern sich für einen Hugo entschieden hat. Wer wirklich nervös ist, kann seinem Gegenüber einfach sagen, „Du, ich bin schon etwas nervös und ich glaube, es liegt an dir“. Kaum ausgesprochen, entspannt man sich schon wie von selbst.

Was sind erfolgreiche Komplimente?

Hier bietet es sich natürlich an, etwas zu dem einfallsreichen Kostüm zu sagen, um Beispiel, wie sie denn auf die ungewöhnliche Idee gekommen ist, ausgerechnet als Regenbogenfisch zu feiern. Oft sind es auch die Kleinigkeiten an einem Kostüm, die positiv erwähnt werden können, ganz im Sinne von „Wow, du glitzerst so stark, dich hab ich schon von 20 Meter Entfernung gesehen. Hi, ich bin übrigens der Horst.“ Wichtig ist, sich nicht schon im Vorhinein irgendwelche Sprüche oder Komplimente zu überlegen, sondern ganz spontan und locker in die Situation reinzugehen. Das wirkt immer sympathischer und authentischer als aufgesagte Sprüche von der Stange. Ein guter Gesprächseinstieg ist ebenfalls, mit den Kostümen der anderen zu interagieren und sich etwa bereitwillig vor einer Gruppe Polizistinnen zu ergeben und sich spielerisch festnehmen zu lassen.

Horst

Horst von Flirt University

Ich bin Horst, gebürtiger Kölner und leite die Flirt University. Gemeinsam mit meinem Team aus Dating-Experten hilft die Flirtschule schüchternen Frauen und Männern bei der Partnersuche. Die meisten Kunden wenden sich an die Flirt University wegen eines zu geringen Selbstbewusstseins, zu wenig Erfahrung in der Liebe, mangelnder Empathie oder fehlender Kreativität, wenn es ums Kennenlernen geht. Bekannt aus zahlreichen TV-Formaten, bloggen mein Team und ich täglich über die Themen Ansprechen, Chatten, Dating, Partnersuche und Sex.


© Tim Stief

© Tim Stief

Und was machen die Faschingsmuffel?

# 1 Maike von Maikikii:

Ich versuche, soweit es möglich ist, den gesamten Faschingstrubel zu ignorieren. Das heißt, ich besuche keine der Faschingspartys, gehe an den Karnevalabteilungen in den Geschäften schnell vorbei, beachte auch all die Blogbeiträge und YouTube-Videos zum Thema Karneval nicht und warte einfach darauf, dass die Faschingszeit vorbeigeht. Das Einzige, worüber ich mich in der Faschingszeit freue, sind die ganzen Leckereien, die es dann beim Bäcker gibt. Bei Krapfen, Berlinern und anderen Naschereien kann ich einfach nicht widerstehen. Mein Anti-Faschingsprogramm sieht also so aus: Ich sitze zu Hause gemütlich vor dem Fernseher und stopfe mir das ein oder andere Faschingsküchlein hinein.

Um mich vor Faschingspartys zu drücken, sag ich einfach, dass ich keine Zeit hatte, mir eine Verkleidung zu besorgen und dass ich nur mit einem richtig guten Kostüm auf eine Faschingsparty gehen würde. Das habe ich aber leider nicht und deshalb kann ich somit auch auf keine Karnevalsparty gehen. Meine Familie und Freunde wissen aber eigentlich mittlerweile, dass ich Fasching nicht so gerne mag und fragen mich deshalb auch gar nicht erst, ob ich mit auf eine Party komme. Meine Familie ist selbst auch überhaupt kein Fan von Karneval. Deshalb ist das bei uns kein großes Thema. Das Faschingsmuffel-Dasein liegt bei uns wohl in der Familie.

In erster Linie nervt mich an Fasching die schreckliche Karnevalsmusik. Die kann ich mir einfach nicht anhören. Den ganzen Tag Schlager und die sogenannte „Gute-Laune-Musik“ ist einfach alles andere als spaßig für mich. Dazu habe ich das Gefühl, dass an Fasching alle Menschen irgendwie durchdrehen. Sie meinen, zu dieser Zeit und auf solchen Faschingspartys besonders witzig sein zu müssen. Das ist mir irgendwie zu übertrieben und zu gespielt. Meist fließt bei solchen Partys auch sehr viel Alkohol, welcher die Menschen dann noch hemmungsloser macht, als sie sowieso schon sind. Das ist einfach nicht meine Welt.

Ein Lieblingskostüm als kleines Mädchen ist mir aber dennoch in Erinnerung geblieben. Mein Kostüm der Jasmin von Aladdin. Davon schwärme ich ehrlich gesagt heute noch. Und ich sage immer: „Wenn ich noch einmal ein so schönes Jasmin-Kostüm bekomme, gehe ich auch mal wieder gerne verkleidet auf den Fasching.“ Also, wer weiß, was noch so passiert…

Maike

Auf meinem Blog Maikikii erfahrt ihr Wissenswertes in Sachen Gesundheit, Beauty, Fitness & Fashion. Außerdem habe ich für euch ganz spezielle Reiseberichte und Musikbeiträge von mir. Ab und zu lasse ich auch mal meinen Gedanken zu dem ein oder anderen Thema freien Lauf.


# 2 Carolin von Coralinart

An Fasching mache ich es mir einfach Zuhause gemütlich und gucke den ganzen Abend lang meine aktuellen Lieblingsserien, während ich nebenbei eine große Packung Erdnusschips verdrücke. Das ist so viel entspannter, als auf irgendeiner mittelmäßigen Dorfparty nutzlos am Rand zu stehen und das Publikum dabei zu beobachten, wie es sich volllaufen lässt. Viel lieber lache ich mich am nächsten Morgen über die peinlichen Fotos im Netz kaputt und freue mich, dass nicht ich diejenige mit einem Kater bin.

Um kein Fasching zu feiern, brauche ich eigentlich gar keine Ausrede. Meine Freunde wissen, dass ich nicht der größte Faschingsfan bin und lassen mich dementsprechend damit in Ruhe. Allerdings ist sowieso niemand in meinem Umfeld ein Faschingsfanatiker. Das Verkleiden an sich finde ich jedoch schon cool, sofern die Kostüme einfallsreich und gut gemacht sind. Es gibt ja durchaus Leute, die viel Kreativität und Herzblut in ihre Verkleidungen investieren. Ohne passendes Outfit auf einer Faschingsparty zu erscheinen, finde ich daher auch dämlich, weil man sich immer wie ein Spielverderber vorkommt. Entweder ganz oder gar nicht. Ich finde dieses aufgesetzte Helau und Alaaf schrecklich! Damit kann ich mich einfach absolut nicht identifizieren und es ist mir ein Rätsel, warum so viele Menschen ein riesiges Tamtam um die sogenannte „5. Jahreszeit“ machen. Auf Kommando lachen konnte ich noch nie. Mich stört ja schon immer das affektierte Gelächter bei Sitcoms im Hintergrund. Zudem nerven die ständig gleichen Kostüme. Nichts ist langweiliger, als der tausendste Pirat oder die millionste sexy Krankenschwester!

Carolin

Coralinart ist ein Blog über Lifestyle. Ich widme diese Website den schönen Dingen des Lebens und allem, was mir gefällt. Auf meinem Blog geht es um vielfältige, interessante Themen. Im Fokus stehen Beauty, DIY, Design, Trends und Fotografie, aber auch Bücher und Multimedia. Dabei ist es mein Ziel, Ideen und Gedanken zu teilen, sowie die Menschen zu inspirieren.


© Sofiya Levchenko

© Sofiya Levchenko

# 3 Vivien von vanillaholica

Ich habe weder ein Faschings- noch ein Anti- Faschingsprogramm, für mich sieht Fasching meistens so aus, dass ich meine Tage so genießen und erleben werde, wie sie auf mich zukommen. Ich bin nie der Typ für Ausreden gewesen, also ist für mich der beste Weg einfach kurz und knackig, die Wahrheit heraus zu posaunen. Wenn die Wahrheit in dem Fall damit zu tun hat, dass ich absolut keine Motivation finde, auf eine Faschingsparty zu gehen, na dann ist es genau das, was ich sage.
An Fasching nervt mich am meisten der Alkoholkonsum und der kapitalistische Gedanke dahinter. Es gibt meiner Meinung nach vor allem in Europa viele Feste, die entweder aus Amerika „importiert“ wurden, nicht mehr zeitgemäß sind, oder nur aus Geldgründen wirklich „gefeiert“ werden. Und in die letzte Schublade gehört meiner Meinung nach der Fasching. Jedes Jahr hört man in den Medien fast nur schlechtes über Ereignisse, die während der Faschingszeit aufgrund von hohem Alkoholmissbrauch passieren. Ich persönlich denke, dass dies vermieden werde könnte, denn um ehrlich zu sein, kann man auch außerhalb der Faschingszeit mit seinen Freunden ein paar leckere Schlemmereien und mit bewusstem Alkoholkonsum Spaß haben, ohne das Maß dabei zu verlieren.

Vivien

Ich bin Vivi und blogge auf vanillaholica über Themen wie: Nachhaltiger Lebensstil, Fair Fashion, Umweltschutz und Veganismus. Vor knapp einem Jahr habe ich die Entscheidung getroffen, nicht mehr auf Kosten anderer Lebewesen zu leben. Vor kurzem habe ich eine ORCA Patenschaft aufgenommen und mein Blog wurde 2016 durch den Welt-Vegan-TV-Blogger-Award ausgezeichnet. Seitdem ich mich mit dem sogenannten „Green Lifestyle“ beschäftige und ihn täglich anwende, hat sich 75% meines Lebens verändert.


# 4 Mai von SPARKLEANDSAND

In Berlin hat man es zum Glück nicht schwer, dem Fasching aus dem Weg zu gehen. Besser gesagt,muss man schon gezielt zum Umzug oder auf Faschingspartys gehen, um überhaupt mit verkleideten Menschen in Berührung zu kommen. Von daher ist Fasching für mich eine Zeit wie jede andere. Ich arbeite tagsüber und treffe mich abends mit Freunden in einer Bar (ohne Faschingsprogramm). Eigentlich mag ich es, mich zu verkleiden, jedenfalls wenn es ein Motto gibt. Ich liebe Mode und alles, was damit zu tun hat und so freue ich mich auf Mottopartys immer schon Wochen vorher und feile an meiner Outfitidee. Beim Fasching fehlt mir allerdings das Motto und die oft professionellen Kostüme lassen mir persönlich zu wenig Raum für Fantasie. Wenn ich gezwungen wäre, irgendwo im Faschingskostüm aufzukreuzen, würde mir sicher ein „ganz wichtiger Termin“ dazwischenkommen. Ich habe nicht prinzipiell etwas gegen Fasching. Ich mag es, wenn die Menschen feiern und gut drauf sind – da Fasching in vielen Städten ja offensichtlich dazu beiträgt, freue ich mich für alle Beteiligten.

Mai

SPARKLE&SAND ist ein Modeblog aus Berlin. Seit 2014 teile ich hier meinen persönlichen Style, meine Gedanken und Reisen. Ich liebe minimalistische Kleidung und monochrome Farben. In hohen Schuhen werdet ihr mich selten sehen, dafür könnte ich mir jede Woche ein neues Paar Sneakers kaufen. Ich möchte die ganze Welt sehen, am liebsten sofort aufbrechen und zugleich niemals weg aus Berlin. Doch die Wanderlust ist größer.


# 5 Verena von Who is Mocca?

Fasching sieht für mich eigentlich jedes Jahr so aus, dass ich es wie gewohnt Zuhause in meinem Home-Office verbringe und den ruhigen Arbeitstag genieße. Die beste Taktik, mich vor Faschingspartys und Verkleiden zu drücken, ist, ehrlich gesagt, dass ich keine Lust darauf habe. Fasching interessiert mich einfach nicht! Einer der Gründe hierfür ist, dass mich die betrunkenen Leute stören.
Als Kind haben wir uns sehr oft verkleidet und Kostüme selbst gemacht – das war noch richtiges Fasching. Jetzt fehlt mir einfach die Muse dazu, mich mit tausenden anderen Leuten in ein Lokal zu quetschen. Auf eine gut organisierte Faschingsparty mit Motto würde ich aber dennoch wieder mal gehen!

Verena

Who is Mocca? ist ein Fashion- und Interior-Blog aus Österreich, auf dem es täglich Updates zu den schönen Dingen des Lebens gibt.

0 1120
Ballfrisuren-Trends 2017
© melanjurga/iStock.com
Egal, ob Sie eine lange oder eher kurze Mähne besitzen, für jede Haarvariante und für jeden Anlass lässt sich eine passende festliche Frisur finden. Nicht immer muss es dabei zwingend ein teurer Friseurbesuch sein. Denn stylish und schick bedeutet nicht automatisch kompliziert. Wir haben für Sie einige Frisur-Inspirationen angesagter Beauty-Blogger rausgesucht, die Sie dank Step-by-Step-Videoanleitung ganz leicht nachmachen können. Der nächste Ball kann kommen!

0 379
Breit lächelnde junge Frau vor untergehender Sonne - via stocksnap
Zum neuen Jahr wünschen wir uns vor allem – Glück und Zufriedenheit. Aber was bedeutet das eigentlich? Was macht uns 2017 glücklich und wie können wir es erreichen? Im OTTO Magazin haben wir Tipps und Inspiration gesammelt, damit aus Neujahrsvorsätzen gehaltvolle Stunden und schöne Erinnerungen werden.

0 343
(Bild: © donstock/iStock)
Wir alle kennen Bleigießen und Feuerwerkskörper – aber wissen Sie auch, was es mit Linsensuppe und Schweinsrüssel auf sich hat? In diesem Beitrag haben wir ein paar traditionelle Silvesterbräuche gesammelt, die auf keiner Neujahrsparty fehlen sollten und mit denen Sie das alte Jahr würdig beschließen und das neue feierlich einläuten.

0 700
©Shutterstock

Mit Weihnachten rückt auch das Ende des Jahres Stück für Stück näher und vor lauter festlicher Vorbereitung kann es doch leicht passieren, dass das Besorgen des passenden Silvesteroutfits einfach vergessen wird.

Damit Sie Silvester nicht mit leeren Händen und dem Kleid vorletzter Saison dastehen, an dem nur noch ein paar müde Pailletten herunterhängen, haben wir Bloggerinnen und Stylingberater zu Rate gezogen, die für sie und ihn sechs verschiedene Outfits, passend zu (fast) jeder erdenklichen Partylocation, zusammengestellt haben. Ob die Strandparty in Mexiko, eine durchtanzte Clubnacht oder gemütlich auf der Berghütte – hier wird sicher jeder fündig.

0 299
Wer ist es, der alle Jahre wieder die Geschenke bringt – das Christkind oder der Weihnachtsmann? Je nach Kulturkreis und Erziehung glauben Kinder an die eine oder die andere mythische Figur. Heute verraten wir ganz unvoreingenommen, woher das Christkind und der Weihnachtsmann eigentlich kommen, was für die beiden typisch ist und an welchen der beiden Kinder auf der ganzen Welt ihre Wünsche richten.

0 381
© cookingcatrin.at
Ein schön gedeckter Weihnachtstisch, dazu die passenden Rezepte, welche die Familie begeistern werden – so ein Weihnachten wünscht sich wohl jeder! Und es kann auch ganz einfach sein. Foodbloggerin cookingCatrin zeigt ihre Version eines Weihnachtstisches mit Rezepten, die jeder nachkochen kann und die die ganze Familie beeindrucken werden. Die Rezepte sowie die Dekoration des Tisches sind dabei alles andere als kompliziert und zeitaufwändig – so bleibt an Weihnachten immer noch genügend Zeit für die Familie.