Ab ins Grüne! 8 Ideen für deine Gartenparty

Ab ins Grüne! 8 Ideen für deine Gartenparty

0 457

Anregung für die nächste Gartenparty gefällig? Hier kommen die sommerlichen Tipps!

Zum Spätsommer gehört eine ausgiebige Gartenparty einfach dazu! Ob Geburtstagsfest oder schlichtweg, um das tolle Wetter gemeinsam mit Freunden zu genießen – eine Gartenparty ist immer eine tolle Möglichkeit, den Sommer zu zelebrieren. Die Kids haben jede Menge Platz, sich auszutoben und die Großen können währenddessen entspannt das leckere Buffet plündern, ein kaltes Getränk schlürfen und im Schatten entspannen.

Klingt das herrlich? Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, findet hier 8 tolle Ideen, von kulinarischen Highlights über leckere Drinks bis hin zu einem absoluten Deko-Hingucker – von Bloggern beigesteuert.

Damit kann die nächste Sause im Freien kommen!

Drinks_Brooke Lark

Süßes_Brooke Lark

Snacks_kristy tg

Deko_Delaney Dawson


DRINKS

Hollunderblütensirup_Natascha_2

Holunderblütensirup

Zutaten:

  • 15-20 Holunderblüten (ihr könnt auch mehr nehmen, aber 15 sollten es mindestens sein)
  • 2 L Wasser
  • 150 ml Zitronensaft
  • 1,5 kg Zucker
  • saubere Flaschen für ca. 3-4 L

 

Der Holunderblütensirup sollte unbedingt zwei Tage Vorlauf eingeplant werden, da die eingelegten Blütendolden mind. 24 Stunden brauchen, um genug Geschmack abzugeben. Dazu die gesammelten Holunderblüten auf Zeitungspapier auslegen und warten, bis alle Tierchen rausgekrabbelt sind. Dann die dicken Stiele entfernen und die Blüten in einen Topf geben, den ihr mit zwei Litern Wasser auffüllt und ca. 24-48 Stunden ziehen lassen (kühl lagern und immer mal wieder umrühren). Danach das Wasser mit den Blüten durch ein Multuch abseihen, Zitronensaft und Zucker zugeben und unter Rühren zum Kochen bringen. Den Sirup dann sofort in sterilisierte Flaschen geben und direkt verschließen. Wenn alles richtiggemacht wurde, kann sich der Sirup mindestens ein Jahr halten, dabei auf kühle und dunkle Lagerung achten.

Natascha

Natascha von Blackperfection

Hi! Ich bin Natascha, ich komme aus einer kleinen süßen Stadt namens „Seligenstadt“ in der Nähe von Frankfurt. Ich bin Landei, Winterkind, lache gerne und viel und habe ein Herz für frisches Obst und Gemüse. In unserem Kleingarten züchte ich meine eigenen Zutaten und lasse mich davon zu neuen Rezepten inspirieren, die ihr seit 2015 in regelmäßigen Abständen auf meinem Blog wiederfinden könnt. Ich freue mich, wenn ihr mal vorbeischaut und von euren Gartenerfahrungen berichtet.


Eistee_Nina

Eistee

Zutaten:

  • Gefrorenes Obst
  • Kalter Früchtetee
  • Saft
  • Handvoll Minzblätter

 

Gefrorenes Obst, kalter Früchtetee, etwas Saft und ein paar Blätter Minze– mehr braucht es nicht, um einen leckeren, erfrischenden Eistee zuzubereiten. Das perfekte Getränk für den Sommer! Wer braucht da schon Eistee aus dem Supermarkt, wenn man ihn doch so schnell und einfach selber machen kann! Das Beste daran habe ich noch gar nicht erwähnt: Selbstgemachter Eistee ist so unglaublich abwechslungsreich. Die Zutaten können einfach ausgetauscht und nach Geschmack verändert werden, sodass man sich seinen ganz persönlichen Eistee kreieren kann. Ob gefrorene Mango, gefrorene Beeren, Traubensaft oder Johannisbeersaft – alles ist möglich! Welcher Anlass es auch sein mag – Arbeit, Zuhause oder die nächste Gartenparty-, selbstgemachter Eistee darf im Sommer nicht fehlen.

Nina

Nina Törtchen – Made in Berlin

Mein Name ist Nina und ich blogge seit Anfang 2015 auf Törtchen – Made in Berlin. In meiner Küche herrscht durchgängig Produktionschaos und es hängt immer ein Duft von Frischgebackenem zwischen meinen Wänden. Auf meinem Backblog teile ich meine Backversuche, Backerfahrungen, Backirrtümer und an erster Stelle meine Backleidenschaft. Schwedischer Schokoladenkuchen oder ausgefallene Cupcakes – das ist meine Welt! Und wenn doch mal keine Zeit zum Backen ist, stelle ich meine Lieblingsläden vor, in denen man guten Kuchen und Kaffee bekommt. Denn ohne Kuchen geht es nicht.


Melonenlimonade_Christina

Melonen- Limonade

Zutaten:

  • Melone
  • Erdbeeren
  • Minze
  • Mineralwasser (oder je nach Geschmack auch stilles Wasser)

 

Wir geben die Melone, die Erdbeeren und die Minze in einen Mixer und mixen alles gut durch. Dann nach und nach Wasser dazugeben. Je nachdem, wie intensiv die Limonade schmecken soll, mehr oder weniger Wasser nehmen. Kurz vor dem Servieren noch Eiswürfel einfüllen und schon ist die eisgekühlte zuckerfreie Melonen-Erdbeer- Limonade fertig.

Christina

Christina von Happy Dings

Ich bin Christina, Redakteurin, Soziologin, DIY-Junkie, Sinn-Suchende, Reiseverrückte und Entdeckerin von großen und kleinen Dingen, die glücklich machen. Mein Blog Happy Dings steht unter dem Motto: „Nimm dein Glück selbst in die Hand – selbst machen, selbst finden, selbst entdecken!“ Auf meinem Blog möchte ich Tipps geben, wie man mehr Lebensfreude und Achtsamkeit in sein Leben bringen kann. Ich stelle DIY- und Bastel-Anleitungen vor, inspiriere mit meinen Entdeckungen und Reiseberichten und gebe Tipps für ein bewussteres, glücklicheres Leben.


SÜSSES

Marlene_Zitronenkuchen

Buttermilch- Zitronen- Kuchen

Zutaten:

  • Mehl
  • Stärke
  • Salz
  • Backpulver
  • Butter
  • Zucker
  • Eier
  • Zitronen
  • Limetten
  • Buttermilch

 

Im Sommer ist es oft viel zu heiß für üppige Torten, da kommt so ein frischer Zitronenkuchen gerade recht. Der Rührkuchen ist einfach hergestellt und wird nach dem Backen mit Limettensirup getränkt. Das gibt ihm den Extrakick an Frische, den ich besonders bei aktuell hohen Temperaturen gerne mag. Zitronenkuchen mag außerdem (fast) jeder und er lässt sich gut aufbewahren und transportieren – ein Hit für jede Sommerparty!

Marlene

Marlene von Fräulein Cupcake

Ich bin Marlene und blogge seit 2012 als Fräulein Cupcake. Wie der Name schon sagt, liebe ich Cupcakes. Und Kuchen. Und Torten. Und Pancakes.  Außerdem Eiscreme, Milchshakes und Cookies. Und überhaupt süße Bäckereien aller Art. Oh, und frisch gebackenes Brot. Cheesecakes? Ja, die auch. Nur Schiffchen, die mag ich nicht (Penne übrigens auch nicht. Und barfuß gehen.). Auf meinem Blog dreht sich also alles um die süßen Seiten des Lebens – und ich hoffe, ihr findet dort die eine oder andere Inspiration!


SNACKS

Burger_Graziella

Surf and Turf Burger

Zutaten:

Für die Buns:

  • 100 ml warmes Wasser
  • 3 EL Milch
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 30 g Zucker
  • 40 g Butter
  • 250 g Vollkorn-Weizenmehl
  • 1 Ei

 

Für die Patties:

  • 600 g Rinderhackfleisch vom US Beef
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Für den Belag:

  • 100 g Garnelen, ohne Schale
  • 1 große rote Zwiebel
  • 50 g Rucola
  • 1 Zitrone
  • Salz & Pfeffer

Dieser leckere und sehr saftige Surf and Turf Burger darf auf keiner Garten-Grillparty fehlen. Ich finde diese Kombination einfach traumhaft. Das saftige Fleisch ergänzt sich wunderbar mit den würzigen Garnelen und die Buns geben dem Surf and Turf Burger durch den enthaltenen Zucker eine leichte Süße. Belegt mit ein wenig Rucola, roten Zwiebeln und einem Zitronendressing, steht einem leckeren Sommergenuss nichts mehr im Wege. Die Patties kann man entweder in der Pfanne oder auf dem Grill zubereiten. Ich empfehle jedoch den Grill, da sie dadurch einfach mehr Röstaromen bekommen.

Graziella

Graziella von Graziella’s Foodblog

Hallo ihr Lieben, mein Name ist Graziella und Kochen ist meine Leidenschaft! In meinem Leben dreht sich fast alles ums Essen und das in allen seinen Facetten und Variationen. Da ich diese Leidenschaft gerne mit Anderen teile, blogge ich seit Mai 2015 auf Graziella’s Food Blog und habe seitdem unglaublich viele tolle Sachen erlebt. Mein größter Erfolg war dabei der Sieg der ZDF Küchenschlacht und der damit verbundene Titel zur Hobbyköchin des Jahres 2016. Schaut also gerne mal bei mir vorbei und lasst euch inspirieren und vielleicht auch von meinen Rezepten verzaubern.


Kartoffelsalat_Jessi

Kartoffelsalat mit Tomaten-Pesto

Zutaten:

  • 2 kg Drillinge Kartoffeln
  • 200 g getrocknete Tomaten
  • 100 g Parmesan
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 g Pinienkerne
  • Handvoll frische Basilikumblätter
  • 100 ml Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

 

Kartoffeln putzen und in Viertel schneiden. Die Kartoffeln in einem Topf für ca. 20 Minuten in gesalzenem Wasser kochen. Anschließend in einem Sieb abschütten und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit kann das Pesto zubereitet werden. Parmesan in kleine Stücke schneiden, Knoblauchzehe grob zerkleinern. Mit Hilfe eines Pürierstabs die Hälfte der Pinienkerne, Parmesan, Basilikumblätter und die getrockneten Tomaten pürieren. Olivenöl dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die restlichen 25 g Pinienkerne auf dem Herd rösten. Wenn die Kartoffeln abgekühlt sind, in eine große Schüssel geben, mit dem Pesto vermischen und anschließend mit den gerösteten Pinienkernen bestreuen. Wenn etwas Pesto übrig ist, in ein Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren, schmeckt auch gut zu Nudeln oder als Dip für Brot.

Jessi

Jessi von Jessis Schlemmerkitchen

Ich bin Jessi, blogge seit zwei Jahren und zeige euch auf meinem Blog SchlemmerKitchen süße und herzhafte Rezepte. Ich liebe Cupcakes, aber neben kleinen Kalorienbomben gibt es auch herzhafte Rezepte, für jedermann.


Bianca_Tacos

Pulled Portobello Tacos

Zutaten:

  • Portobellos
  • Champignons
  • BBQ Sauce
  • Salz
  • Rote Zwiebeln
  • Taco- Shells oder Tortillas
  • Salat
  • Kirschtomaten
  • Thai-Basilikum

 

Diese Tacos sind ideal für heiße Sommertage. Portobellos sind große, ausgewachsene Champignons, die sich hervorragend dazu eignen, als Alternative zu Fleisch in Tacos verwendet zu werden. Dabei werden die Champignons in einer Pfanne ohne Öl erhitzt, bis diese weich sind. Anschließend können die Pilze mit zwei Gabeln auseinandergerissen werden – dies erzeugt den typischen „Pulled Pork“-Look. Um nicht nur so auszusehen, sondern auch geschmacklich näher an Pulled Pork heranzukommen, werden die gerissenen Champignons mit einer BBQ-Sauce vermengt. Etwas Salz und rote Zwiebeln helfen dabei, den Geschmack abzurunden. Dann braucht man nur noch Taco-Shells, alternativ macht man sich aus weichen Tortillas selbst welche. Dazu noch etwas Salat, Kirschtomaten und Thai-Basilikum zum Bestreuen. Wer keinen Thai-Basilikum zur Hand hat, kann Koriander oder andere Lieblingskräuter verwenden.

Bianca

Bianca von Elephantastic Vegan

Auf Elephantastic Vegan dreht sich alles um pflanzliches Essen. Seit 2014 veröffentlichte ich jede Woche neue, unvergessliche Rezepte. Dabei zeige ich, dass die vegane Küche nicht nur aus Salat, Kernen und Kartoffeln bestehen muss. Der Genuss steht im Vordergrund, und dabei „veganisiere“ ich alles, was ich gut finde: von selbstgemachten Partycrackern über Semmelknödel bis hin zum Erdnuss-Eis. Ohne Fleisch, ohne Ei, ohne Milch. Warum? Weil es geht.


DEKO

Panata_Daniela_Tausendschön Fotografie

Mini Piñatas

Utensilien:

  • Krepppapier Karton
  • Bleistift
  • Schere
  • Tesafilm
  • Cutter
  • Malvorlagen aus dem Internet, Malbuch etc.
  • Draht zum Aufhängen
  • Süßigkeiten zum Befüllen der Piñatas

 

Als erstes die Vorlagen ausdrucken, ausschneiden und auf den Karton übertragen. Diese danach zweimal ausschneiden (Vorder- und Rückseite). Ca. vier cm breite Streifen ausschneiden und mit der Vorlage verkleben. Hier empfiehlt es sich, mit Tesafilm zu arbeiten. Wenn alles miteinander verklebt wurde, erhält man den Rohling. Das Krepppapier in Streifen schneiden und einschneiden. Die Streifen auf den Rohling kleben. Hier immer von unten nach oben arbeiten. Wenn der Rohling komplett beklebt ist, evtl. in Form schneiden. Mit dem Cuttermesser seitlich eine Klappe einschneiden und den Hohlkörper mit Süßigkeiten befüllen. Evtl. noch ein Label mit dem Namen des Gastes anbringen und fertig ist ein schönes, individuelles Tischkärtchen und Gastgeschenk.

Tipp: Wenn die Piñatas aufhängt werden sollen, muss an der oberen Seite ein kleines Loch gestochen werden und einen Draht hindurchgezogen werden, bevor der Hohlkörper ganz verschlossen wird.

Daniela

Daniela von Shopandmarry

Hallo, mein Name ist Daniela. Ich betreibe seit drei Jahren die Plattform shopandmarry und den dazugehörigen Blog. Bei mir dreht sich alles um das Thema „Hochzeit“ und „Dekoration“. Ganz besonders angetan haben es mir kreative und persönliche DIY – Dekorationskonzepte, die ich mit viel Leidenschaft und Spaß umsetze. Viele dieser DIY – Konzepte habe ich in dem Inspirations- und DIY – Buch „Selbst ist die Braut“ zusammengefasst, das in diesem Jahr erschienen ist.

Share

Über den Autor

OTTO Online Team
Die Redakteurinnen und Redakteure vom OTTO Online Team haben sich verschrieben - und zwar den neuesten Trends aus Mode & Lifestyle! Wir berichten über Menschen und Stil und sammeln Inspirationen aus Fashion und Wohnen. Speziell für Sie holen wir die Meinung von Expertinnen und Experten für fundierte Typberatung ein. Themenwünsche? Schreiben Sie uns jederzeit!

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Loading Facebook Comments ...